21 Euro

Tief verschneite Schihütte in den Alpen

© by paul / fotolia

Das sind die Heizkosten in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus an einem einzigen kalten Tag im Januar in Deutschland

Kosten für Heizenergie werden je nach Brennstoff entweder einfach vom Konto abgebucht oder müssen einmal im Jahr beim Füllen des Öltanks bezahlt werden. Dadurch kennen Gebäudeeigentümer in der Regel nur ihre jährlichen Heizkosten. Welche Kosten pro Monat oder Woche anfallen bleibt unklar. Der Mittelwert der Kosten über das Jahr ist oft nicht leicht zu berechnen (wenn die Abrechnungsperiode nicht genau ist), aber er ist auch nicht hilfreich. Eigentümer, die ihre Heizkosten senken wollen, brauchen eine kurzfristigere Rückmeldung: Wie wirkt es sich aus, die Fenster nicht mehr gekippt zu lassen? An welchen Tagen lohnt es sich besonders, auf das Thermostat zu achten und an welchen ist es egal? Wie viel kann man wirklich sparen? Wie wirkt sich Verschwendung tatsächlich aus?

Die Zahl des Monats zeigt, dass Heizkosten keineswegs nur Centbeträge sind. Sie belaufen sich vielmehr auf eine Höhe, die man im Allgemeinen nicht gedankenlos ausgeben würde.