Kopfgrafik_Newsletter_ohne_Energie_0219

Liebe Leserin, lieber Leser,

über 40 Jahre ifeu: 1978 aus der universitären Anti-AKW-Bewegung gegründet, hat das ifeu einen langen Weg zurückgelegt. Ein Grund zum Feiern! Wir blicken zurück auf 40 aufreibende, aufregende und aufstrebende Jahre, in denen wir nicht nur zahlenmäßig gewachsen sind: In 40 Jahren haben wir Tausende von Projekten und Studien verwirklicht, für und mit Politik, Gesellschaft und Wirtschaft zielorientiert an Lösungen für unsere Umwelt gearbeitet. Heute ist das ifeu aus der Institutslandschaft nicht mehr wegzudenken. Mit dem Einzug in unser neues Gebäude 2020 beginnt ein weiteres ifeu-Kapitel.

Auch für die nächsten 40 Jahre müssen wir uns keine Sorgen um Aufgaben machen. Die Herausforderungen sind gewaltig, doch unsere Motivation und Neugier seit Gründung des ifeu ist nicht nur gleich geblieben, sondern mitgewachsen. Unsere Gesellschaft steht vor dringend notwendigen Änderungen, und wir sind entschlossen, diese nicht nur mitzugehen, sondern aktiv mitzugestalten. In diesem Sinne: auch die nächsten 40 Jahre werden spannend, wir freuen uns darauf!

Sein Jubiläum hat das ifeu zum Anlass genommen, eine neue Broschüre herauszugeben - Einblick, Ausblick und Festschrift in Einem. In diesem Newsletter können Sie darin blättern, mehr über die ifeu-Geschichte erfahren, ein paar unserer Mitarbeiter kennenlernen und sich einen Eindruck von Inhalt und Wirkungsfelder unserer Arbeit machen. Die gesamte Broschüre können Sie hier lesen.

Wir wünschen Ihnen besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in das neue Jahr!

Martin Pehnt, Andreas Detzel, Lothar Eisenmann und das gesamte ifeu-Team

Mehr als 40 Jahre ifeu: Wissenschaftlicher Sachverstand und Engagement für die Umwelt

ifeu Mittagessen ca 1990
Das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg, eines der ersten selbstverwalteten Forschungsinstitute in Deutschland, entstand Ende der siebziger Jahre aus dem Tutorium Umweltschutz der Universität Heidelberg. Sieben junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entschlossen sich, das ifeu zu grpünden, nachdem die Veröffentlichung eine4s vom Tutorium 1977 erstellten Gutachtens über die Strahlenbelastung der Bevölkerung durch das damals geplante Kernkraftwerk in Wyhl von der Universität Heidelberg untersagt worden war.

Mehr erfahren

Mehr als Strom sparen

Den Startschuss für das Großthema Energie gab das erste Energie-und Klimaschutzkonzept der Stadt Heidelberg, das vom ifeu 1990 erstellt wurde. Seitdem forschen und beraten die ifeu-Expertinnen und Experten zu allen Themen der Energiewende – erneuerbare Energien, Effizienz und Suffizienz.

Mehr erfahren

Mehrwege denken

Das globale Bevölkerungs- und Wirtschafts-wachstum verschärft den Handlungsdruck zur Schonung von natürlichen Ressourcen wie Rohstoffen, Energie, Flächen, Wasser und Biodiversität. Das ifeu entwickelt Bewertungs-methoden für eine schonende Nutzung natürlicher Ressourcen, vergleicht die ökologischen Vorteile verschiedener Handlungsoptionen und unterstützt sinnvolle Verwertungswege in der Praxis.

Mehr erfahren

Mehr als ein Fußabdruck

Die erste Ökobilanz zu einem Biokraftstoff in Europa hat das ifeu im Jahr 1991 erstellt. Erstmals wurde eine vollständige Lebensweganalyse bilanziert und theoretisch fundiert. Nahezu parallel
haben wir mit der „Ökobilanz grafische Papiere“ den ersten nachwachsenden Rohstoff bilanziert; fundierte Gutachten zu Anbaumethoden und Lebensmitteln folgten. Unsere Vision ist eine auf Nachhaltigkeit optimierte Produktion und die Nutzung von Biomasse als nachwachsendem Rohstoff.

Mehr erfahren

Neuer Standard am alten Standort

Im Dezember 2016 war klar: Das alte ifeu-Gebäude mit Ölheizung hat ausgedient, ökologischer Gefahrenradar - jetzt muss etwas passieren. Kreisläufe schließen, hohe Effizienz, flexible Suffizienz, erneuerbare Energieen und "Smart Readiness": So kann man das Konzept der "neuen Wilckensstraße 3" in aktuelle Schlagworte fassen.

Mehr erfahren

Mehr als Konsum

Vom Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor Schadstoffen über die umweltorientierte Produktgestaltung bis hin zu nachhaltigen Formen des Konsums – der Bogen unseres Arbeitsbereichs
„Industrie und Produkte“ ist weit gespannt: Welche Rohstoffe eignen sich für nachhaltige Produkte? Wie können Produktionsprozesse optimiert werden? Was passiert am Ende des Lebenszyklus mit den Produkten?

Mehr erfahren

Mehr als grüne Welle

Technische und soziale Innovationen ändern den
Mobilitätssektor so schnell wie nie zuvor. Doch was bedeuten diese Änderungen für die Umwelt? Seit über 20 Jahren beschäftigen sich die Expertinnen und Experten des ifeu mit der Modellierung der Emissionen aller Verkehrssysteme und der Entwicklung von Maßnahmen zu deren Reduktion.

Mehr erfahren

Gesellschaftliche Tranformationsprozesse gestalten

Forschen fuer die Zukunft
Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung und -beratung sind für uns im ifeu seit mehr als vier Jahrzehnten höchst spannend. Neue Themen wie auch besorgniserregende Entwicklungen fordern uns kontinuierlich heraus. Wir möchten Lösungen für eine nachhaltige Transformation anstoßen, aufzeigen und begleiten. Als Impulsgeber im Enerie- und Umweltsektor suchen wir Antworten auf die Frage, wie wir unsere Gesellschaft, national und international, klimaneutral gestalten können.

Mehr erfahren
MailPoet