COP 24: Das ifeu erhält UN-Auszeichnung für das Leuchtturm-Projekt „KEEKS“

© United Nations

Neben den Verhandlungen zur Umsetzung der klimapolitischen Ziele wurden in Kattowitz auch Leuchtturm-Projekte im Bereich Klimaschutz ausgezeichnet. Das ifeu gehört als Verbundpartner des Projekts „KEEKS – Klima- und Energieeffiziente Küche in Schulen“ zu den Preisträgern in der Kategorie „Planetary Health“.

Das KEEKS-Projekt wurde vom Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) initiiert. Weitere Partner sind  das Wuppertal Institut, Netzwerk e.V., ProVeg und das Faktor 10 Institut. Die Förderung erfolgt durch die Nationale Klimaschutzinitiative des BMUB. Das Ziel des Projekts ist es, Schulküchen klimafreundlicher zu gestalten, Kinder und Jugendliche für die Umweltauswirkungen ihrer Ernährung zu sensibilisieren und in Form von zahlreichen Workshops und Fortbildungsmaßnahmen die Ergebnisse in der Gesellschaft zu verbreiten.

Das ifeu hat dabei die Treibhausgas- und Energiebilanzen der Mittagsverpflegung von 22 Grundschulen im Raum Köln erstellt. Darauf aufbauend wurden Optimierungspotenziale abgeleitet, schulspezifische Maßnahmenkataloge zur Steigerung der Klima- und Energieeffizienz erstellt und die Erfolge im Anschluss an den Umsetzungs-Test in der Praxis quantifiziert.

Das KEEKS-Projekt erhielt den Preis der Vereinten Nationen gemeinsam mit dem Projekt „Aktion Pflanzenpower“, das von ProVeg und BKK ProVita durchgeführt wird.

Weitere Informationen zur Preisverleihung:

Projektvorstellung auf der UN-Homepage

Video zur Preisverleihung:

Dr. Guido Reinhardt

Dr. rer. nat.
Mathematiker, Chemiker, Biologe
Tel.: +49 (0)6221 4767 31
E-Mail: guido.reinhardt@ifeu.de