Biomass potential studies

When it comes to socio-political decisions and defining targets, it is important to be able to assess the availability of biomass within a geographical entity at a given time, which is usually in the future. Biomass potential studies are usually developed to serve this purpose. These use scenario-based approaches to calculate the biomass potential.

Countless biomass potential studies have been published in recent years, but the results of these studies sometimes differ by as much as a factor of 10, even if the geographical reference is the same. This poses a risk in terms of ambitious political objectives, because although biomass is a renewable resource, it is a scarce commodity due to limited agricultural and forestry land. There is also competition for space with the food and animal foodstuff sector, which limits the areas available for non-food use (for ethical reasons).

ifeu has conducted a series of studies on global, national and regional biomass potentials. During the BEE project, ifeu was responsible for the analysis of published biomass potential studies.

Projects

Publications

H. Fehrenbach, J. Giegrich, S. Köppen, B. Wern, J. Pertagnol, F. Baur, K. Hünecke, G. Dehoust, W. Bulach, K. Wiegmann:
BioRest – Verfügbarkeit und Nutzungsoptionen biogener Abfall- und Reststoffe im Energiesystem (Strom-, Wärme- und Verkehrssektor). Studie im Auftrag des Umweltbundesamts (zusammen mit IZES und Öko-Institut). UBA Texte 00/2019, Dessau-Roßlau, 2019.

G. Reinhardt & N. Rettenmaier:
Biomass potential analysis. In: R. Diaz-Chavez & Y. Evans: Social and Policy Assessment of the COSMOS Chain. Bericht im Rahmen des Projektes (COSMOS), gefördert durch die Europäische Kommission, London, 2019.

N. Rettenmaier:
Biomassepotenzial. In: B. Pfluger et al.: Langfristszenarien für die Transformation des Energiesystems in Deutschland – Modul 1: Hintergrund, Szenarioarchitektur und übergeordnete Rahmenparameter. Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (zusammen mit Fraunhofer ISI und Consentec GmbH), Karlsruhe/Aachen/Heidelberg, 2017

D. Thrän, O. Arendt, J. Ponitka, J. Braun, M. Millinger, V. Wolf, M. Banse, R. Schaldach, J. Schüngel, S. Gärtner, N. Rettenmaier, K. Hünecke, K. Hennenberg, B. Wern, F. Baur, U. Fritsche, H.-W. Gress:
Meilensteine 2030 – Elemente und Meilensteine für die Entwicklung einer tragfähigen und nachhaltigen Bioenergiestrategie. Schriftenreihe des Förderprogramms „Energetische Biomassenutzung“ Band 18, Leipzig, 2014

N. Rettenmaier:
Biomasseproduktion: Ökologische Grenzen und Bedeutung der Landwirtschaft. Sitzung der BAG Landwirtschaft (Bündnis‘90/Die Grünen), Berlin, 10. Oktober 2014.

N. Rettenmaier:
Herausforderungen bei der Ermittlung von Biomassepotenzialen. 2. Forum Rohstoffe / Raw Materials Forum, Evonik-Campus, Essen, 11. September 2012.

N. Rettenmaier:
Biomass resource assessments – results, differences and harmonization. 20th BASF Forum on Renewable Resources, Ludwigshafen, 21. Mai 2012.

N. Rettenmaier:
Biomassepotenzialstudien: Ergebnisse, Unterschiede und Wege zur Harmonisierung. „Potenziale in der Biomassenutzung“ – 3. Energiekolloquium der Chemie-Gesellschaften (DECHEMA), Frankfurt/M., 19 Januar 2012.

N. Rettenmaier, S. Köppen, A. Schorb et al.:
Status of Biomass Resource Assessments – Version 3. Bericht im Rahmen des Projektes „Biomass Energy Europe“ (BEE), gefördert durch die Europäische Kommission, Heidelberg, 2010.

W. Peters, Z. Hagen, S. Schicketanz, A. Vetter, J. Beck, K. Gödeke, G. Reinhardt, N. Rettenmaier, S. Gärtner:
Flächeneffektive Bioenergieerzeugung aus Naturschutzsicht. Studie im Auftrag des Bundesamts für Naturschutz (zusammen mit Peters Umweltplanung / Bosch & Partner GmbH und Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft), Berlin/Dornburg/Heidelberg, 2010 (in German).

N. Feldwisch, T. Lendvaczky, N. Rettenmaier, S. Häfele, S. Köppen, D. Meyer-Marquart:
Agro-Energieerzeugung in der Region Stuttgart – Chancen und Risiken. Studie im Auftrag des Verbands Region Stuttgart (zusammen mit Ingenieurbüro Feldwisch und Büro für Umwelt- und Regionalentwicklung). Schriftenreihe Verband Region Stuttgart Juni 2010 / Nummer 28, Stuttgart, 2010 (in German).

S. Bringezu, H. Schütz, P. Schepelmann, U. Lange, J. von Geibler, K. Bienge, K. Kristof, K. Arnold, F. Merten, S. Ramesohl, M. Fischedick, P. Borelbach, S. Kabasci, C. Michels, G.A. Reinhardt, S. Gärtner, N. Rettenmaier, J. Münch:
Optionen einer nachhaltigen Flächennutzung und Ressourcenschutzstrategien unter besonderer Berücksichtigung der nachhaltigen Versorgung mit nachwachsenden Rohstoffen. Studie im Auftrag des Umweltbundesamts (zusammen mit Wuppertal Institut und Fraunhofer UMSICHT). UBA Texte 34/2009, Dessau-Roßlau, 2009 (in German).

G. Reinhardt, A. Detzel, S. Gärtner, N. Rettenmaier, M. Krüger:
Biomass as a ressource for the chemical industry: Key findings of an ifeu study and coclusions of the VCI. Study sponsored by the Fachvereinigung Organische Chemie in the VCI, Heidelberg, 2007.

G.A. Reinhardt, K. Scheurlen (IUS), S.O. Gärtner:
Nachhaltige Biomassepotenziale in Baden-Württemberg, Kurzgutachten. Gutachten gefördert durch den BUND-Landesverband Baden-Württemberg, Heidelberg 2005 (in German).

J. Nitsch, W. Krewitt, M. Nast, P. Viebahn, S. Gärtner, M. Pehnt, G. Reinhardt, R. Schmidt, A. Uihlein, C. Barthel, M. Fischedick, F. Merten:
Ökologisch optimierter Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien in Deutschland. Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (zusammen mit DLR Stuttgart und Wuppertal Institut), Stuttgart/Heidelberg/Wuppertal, 2004 (in German).

Contact:

Dr. Guido Reinhardt

PhD; Mathematician, Chemist, Biologist
Phone: +49 (0)6221 4767 31
E-Mail: guido.reinhardt@ifeu.de

Nils Rettenmaier

Dipl. Geoökologe (graduate in geoecology)
Phone: +49 (0)6221 4767 24
E-Mail: nils.rettenmaier@ifeu.de