English English Startseite & Aktuelles Das Institut Referenzen Kontakt & Impressum Sitemap Suchen
Abfallwirtschaft Bildung & Information Energie Industrie & Emissionen Biomasse & Lebensmittel Nachhaltigkeit Ökobilanzen Risikobewertung UVP & SUP Verkehr & Umwelt
Energie
Sie befinden sich hier: Home - Energie - Kommunaler Klimaschutz - WirWollenMehr

Projektbeschreibung

WirWollenMehr - Mehr Beteiligung und mehr Klimaschutz

           

 

Zuwendungsgeber


 

Logo BMU - NKI

Logo WirWollenMehr

 

 
 
nach oben

 

 

Partner

 

zirius – Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung

 
 
nach oben

 
 

Projektziel

 

Das Hauptanliegen dieses Vorhabens ist es, Jugendliche frühzeitig als Betroffene in jugendspezifische Beteiligungsprozesse zum Klimaschutz einzubinden. Dafür werden jugendgeeignete Projekte zum Klimaschutz initiiert, so dass die Jugendlichen aktiv an der Umsetzung mitwirken können.

 
 
nach oben

 
 

Projektinhalt

 

Insbesondere vor dem Gesichtspunkt, dass sowohl die Folgen des Klimawandels als auch die zukünftigen Maßnahmen zur Anpassung bzw. zur Minderung der CO2-Emissionen vor allem die jetzt unter 20-Jährigen zu bewältigen haben, sind Projekte wichtig, die den heutigen Jugendlichen Freiraum bieten, eigene Wege und eigene Projekte zum Klimaschutz zu entwickeln.
Das Projekt „KSI: WirWollenMehr“ will die Lücke zwischen „Folgen tragen müssen“ und bereits heute über die eigene Zukunft „mitbestimmen zu dürfen“ schließen. Jugendliche sollen außerhalb von schulischen Einrichtungen an das Thema Klimaschutz herangeführt werden und gemeinsam eigene, konkrete Vorschläge und Maßnahmen für Klimaschutzaktivitäten erarbeiten, welche anschließend in der Kommune umgesetzt werden.
Hierfür benötigen Jugendliche jedoch Unterstützung und Begleitung. Daher werden Kommunen gesucht, die sowohl organisatorisch die Maßnahmenfindung als auch finanziell die Maßnahmenumsetzung fördern und unterstützen. Ein weiteres Ziel des Vorhabens ist die Erstellung einer Handreichung, die im Anschluss an das Projekt von weiteren interessierten Kommunen genutzt werden kann um gleiche bzw. ähnliche Vorhaben in der Region selbstständig umzusetzen.
Das Vorhaben bezieht ebenso die Kommunalverwaltung sowie die politischen Entscheidungsträger ein, da eine finanzielle Beteiligung der Kommunen am Projekt Bedingung zur Teilnahme ist. Die kommunalen Entscheidungsstrukturen werden dadurch eng in das Vorhaben eingebunden. Sie verpflichten sich auf diese Weise, Klimaschutz in der eigenen Gemeinde zu fördern.
Die in den beteiligten Kommunen umgesetzten Projekte sollen während der dreijährigen Projektlaufzeit zu einem messbaren Rückgang der CO2-Emissionen innerhalb der Kommune führen. Die bei den beteiligten und erreichten Jugendlichen initiierten Verhaltensänderungen sowie technisch und baulich umgesetzte Maßnahmen tragen dazu einen wesentlichen Anteil bei.

 
 
nach oben

 
 

Download

 

Projektflyer (pdf 241 KB)

 
 
nach oben

 
 

Laufzeit

 

2016 – 2018 – Förderkennzeichen: 03KF0028B

 
 
nach oben

 
 

Ansprechpartner

 

Helmut Bauer (06221 / 4767-51; helmut.bauer@ifeu.de)

 
 
nach oben

 
 Druckversion  Link zu dieser Seite versenden Letzte Änderung: 04. 04. 2016

 

Aktuelles aus dem
Themenbereich Energie

Die persönliche CO2-Bilanz