English English Startseite & Aktuelles Das Institut Referenzen Kontakt & Impressum Sitemap Suchen
Abfallwirtschaft Bildung & Information Energie Industrie & Emissionen Biomasse & Lebensmittel Nachhaltigkeit Ökobilanzen Risikobewertung UVP & SUP Verkehr & Umwelt
Energie
Sie befinden sich hier: Home - Energie - Kommunaler Klimaschutz - Klimaschutz-Planer

Die Gestaltung der Energiewende in Kommunen: Entwicklung eines standardisierten Instrumentenansatzes zu Bilanzierung, Potenzialermittlung und Szenarienentwicklung (Klimaschutz-Planer)

 
nach oben

 
 

Gefördert von

Projektpartner

 

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Klima-Bündnis e.V., IdE Institut dezentrale Energietechnologien gGmbH

 
 
nach oben

 
 

Kurzbeschreibung

 

Bislang war es Kommunen nicht möglich, interkommunal übertragbare Aussagen bei der Energie- und CO2-Bilanzierung zu treffen, da noch keine einheitlich verwendeten Standards vorlagen.

Das BMUB beauftragte deswegen das Klima-Bündnis e.V., das ifeu - Institut für Energie und Umweltforschung Heidelberg und das Institut dezentrale Energietechnologien (IdE) ein Planungs-Tool für Kommunen zu entwickeln. Mit diesem Tool sollen Kommunen mit geringem Aufwand und einer einheitlichen Berechnung übertragbare Aussagen zur Beurteilung der Effekte von kommunalen Klimaschutzaktivitäten treffen können. Neben einem einheitlichen Klimaschutz-Controlling können die Ergebnisse als Grundlage für die Entwicklung eines Klimaschutzkonzeptes genutzt werden.

Inhaltlich ist das Projekt in die Module Bilanzierung, Benchmark und Potenzial-/Szenarienentwicklung unterteilt.

Das IFEU befasste sich schwerpunktmäßig mit dem Modul zur Harmonisierung der Bilanzierung von kommunalen Energie- und CO2-Bilanzen. Dabei wurde zunächst gemeinsam mit Praktikern und Wissenschaftlern eine einheitliche und konsistente Methodik festgelegt. Parallel wurden verbesserte und vereinheitlichte Datenbereitstellungsformen ermittelt und zusammengestellt. Das Ergebnis ist eine Bilanzierungs-Systematik für Kommunen (BISKO).

Nach Erstellung der BISKO-Systematik erfolgte die Programmierung eines modularen Software-Tools, welches als zentrales Instrument zur Bilanzierung und Entwicklung von Klimaschutzmaßnahmen in Kommunen und Regionen dienen soll. In der letzten Projektphase wurden die Toolmodule in mehreren Pilotkommunen getestet und Empfehlungen zur Operationalisierung ausgesprochen.

Nach Projektabschluss wird das Softwaretool über das Klima-Bündnis unter dem Namen Klimaschutz-Planer für Kommunen zur Verfügung gestellt. Neben der Bilanzierung enthält es auch das Benchmark Kommunaler Klimaschutz. Dadurch können Aktivitäten und Erfolge im Vergleich zu anderen Kommunen bzw. Regionen dargestellt werden.

Das Modul Szenarienentwicklung wurde seitens des IdE bearbeitet und zeigt plakativ (z.B. anhand eines Mischpults) Möglichkeiten und Effekte gewählter Klimaschutzstrategien anhand auf. Dieses Modul soll voraussichtlich im Laufe des Jahres 2017 auch im Klimaschutz-Planer freigeschaltet werden.

Weitere Informationen zum Projekt und zur Nutzung des Klimaschutz-Planers erhalten sie unter www.klimaschutzplaner.de.

 
 
nach oben

 
 

Download

 

Bilanzierungs-Systematik Kommunal (BISKO), Kurzfassung (pdf 723 KB)


Empfehlungen Bilanzierungsmethodik (pdf, 1.95 MB)

Der vorliegende Bericht ist das Ergebnis eines 1½ jährigen Abstimmungsprozesses zwischen kommunalen Akteuren und der Wissenschaft. Der Bericht diente als Grundlage für die Entwicklung des Klimaschutzplaners. Auch nach Ablauf des Projektes werden die BISKO-Kurzberichte weiter aktualisiert.

 
 
nach oben

 
 

Laufzeit

 

Mai 2012 bis April 2016

 
 
nach oben

 
 

Ansprechpartner

 

Hans Hertle (06221 / 4767-17; hans.hertle@ifeu.de)
Benjamin Gugel (06221/ 4767-43; benjamin.gugel@ifeu.de)
Eva Rechsteiner (06221/4767-770; eva.rechsteiner@ifeu.de)

 
 
nach oben

 
 Druckversion  Link zu dieser Seite versenden Letzte Änderung: 04. 11. 2016

 

Aktuelles aus dem
Themenbereich Energie

Die persönliche CO2-Bilanz