English English Startseite & Aktuelles Das Institut Referenzen Kontakt & Impressum Sitemap Suchen
Abfallwirtschaft Bildung & Information Energie Industrie & Emissionen Biomasse & Lebensmittel Nachhaltigkeit Ökobilanzen Risikobewertung UVP & SUP Verkehr & Umwelt
Nachhaltigkeit
Sie befinden sich hier: Home - Nachhaltigkeit - Nachhaltige Stadtentwicklung - Rapid Planning – Xingfubao
           

Projekt

Xingfubao, das erste zertifizierte Passivhaus in Westchina

           
 
nach oben

 
 

 

 

Passivhaus Ansicht

Das Xingfubao Mischnutzgebäude mit über 7.600 m² in Urumqi/Xinjiang, welches Restaurants, Geschäften, Büro- und Wohnräumen Platz bietet, ist das erste zertifizierte Passivhaus in der extrem kalten Klimazone im Westen Chinas.

Größe des Gebäudes: 7.667,9 m2
Anzahl der Stockwerke: 8 Geschosse (davon 2 unterirdisch)
Energieeffizienz: zertifizierter Passivhausstandard

Erreichte Energieeinsparungen
Senkung des Heizwärmebedarfs auf 19 kWh pro m2 und Jahr, bezogen auf beheizte Fläche.

Projektort
Xingfu Lu, No.491, Urumqi, Xinjiang

Start und Abschluss des Projekts

Mai 2012 bis September 2014

 
 
nach oben

 
 

Hintergrund

 

Xingfubao (Glücksschloss) ist der Name des ersten zertifizierten Passivhauses in der extrem kalten Klimazone Chinas in Urumqi, der Hauptstadt der nordwestlichen Provinz Xinjiang. Das extreme Klima in Zentralasien stellt eine besondere Herausforderung dar: Sommer mit bis zu 40 Grad und Winter mit bis zu minus 30 Grad Celsius. Die chinesischen Partner, der Investor Dacheng Industrial Co. und die Baubehörde der Stadt Urumqi, entschieden sich nach Studium und Besuch vieler energieeffizienter Gebäude in Deutschland für das ehrgeizige Ziel, hier ein modernes Gebäude zu errichten, das mit 19  kWh pro Quadratmeter und Jahr lediglich 13 Prozent des Heizwärmebedarfs von neuen Gebäuden in Urumqi aufweist. In Kooperation mit dem Passivhausinstitut Darmstadt (PHI) entstand ein Konzept für eine komfortable Mischnutzung durch Restaurants, Cafés, Geschäfte, Büros und Apartments. Da das Gebäude beweisen soll, dass Nachhaltigkeit auch wirtschaftlich sein kann, gilt es, mit einfachen Mitteln großen Effekt zu erwirken. Dabei half die langjährige Projektkooperation der deutschen Experten mit den lokalen Partnern. Für die Begleitung des Vorhabens wurde das ifeu-Institut Heidelberg vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Forschungsprogramms "Future Megacities" gefördert.

Das ifeu-Institut hat den ersten Designentwurf zusammen mit Culturebridge Architects und dem PHI entworfen sowie in Zusammenarbeit mit dem Xinjiang Architectural Design Institute weiter entwickelt. Bereits in der Entwurfsplanung wurde auf die Optimierung des A/V-Verhältnisses, die Minimierung thermischer Brücken und die Maximierung solarer Wärmegewinnung geachtet. Dabei wurde die Energiebilanzierung mit dem Passivhaus-Planungstool PHPP des PHI eingesetzt, das eine detaillierte Modellierung einschließlich interner Wärmequellen erlaubt. Die Isolierung der Außenhülle erfüllt sehr strenge Anforderungen (u-Werte [W/(m2*K)] Wände: 0.15, Dach: 0.13, Boden: 0.11 und Fenster: 0.8). Vom deutschen Hersteller Rehau wurden hierfür erstmals Passivhausfenster mit PVC-Rahmen in China produziert. Um im Winter die solaren Wärmegewinne zu maximieren, lieferte der europäische Hersteller Saint-Gobain erstmals in China produziertes Glas mit einem g-Wert> 0,5. Als effiziente Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung mit einem Wirkungsgrad η >0.75 wurde ein Modell der US-Firma Conserv gewählt. Beim Einbau wurde auf die Luftdichtheit geachtet und im ersten Versuch zeigte der Blower Door Test bei 50 Pa Erfolg: mit nur 0,2 h-1 wurde der geforderte Wert von 0,6 h-1 deutlich unterschritten. Solare Wärmekollektoren auf dem Dach reduzieren den Einsatz von Erdgas als primären Energieträger und verbessern dadurch weiter die CO2-Bilanz des Gebäudes. Die farbige Fassade aus Metall demonstriert, dass ein nachhaltiges Gebäude auch attraktiv gestaltet werden kann. Die Baukosten von umgerechnet 34 Mio. CNY (4,2 Mio. EUR) wurden von der Stadt Urumqi mit 2,5 Mio. CNY (300.000 EUR) gefördert.

Die Kooperation mit den chinesischen Partnern beinhaltete eine Vielzahl von Aktivitäten, wie beispielsweise Passivhaus-Studienreisen in Deutschland im Vorfeld der Planungen, Erstellung von Schulungsunterlagen zur Anpassung von Passivhausdesigns an die besonderen klimatischen Bedingungen, Schulungen der beteiligten Architekten und Planer in Passivhausdesign und Schulungen der beteiligten Firmen im fachgerechten Einbau von Dämmung und Fenstern. Des Weiteren involvierte die Kooperation u.a. den Aufbau eines Beispielobjekts für den Einbau von Fenster, Dämmung und Fassadenteilen im Rohbau, eine Schulung zur Planung und zur Installation des Lüftungssystems mit Wärmerückgewinnung und die Überprüfung des Baufortschritts und Qualitätssicherung.

Entscheidend für den Erfolg des Projekts waren ein vertrauensvoller Austausch langjähriger Erfahrungen im Passivhausdesign zwischen deutschen und chinesischen Partnern, die Berücksichtigung der Interaktion zwischen Stadtregierung und Investor sowie die fortschreitende Entwicklung der Zusammenarbeit im Design und bei der Umsetzung, welches intensive Trainingsmaßnahmen von Planern, Technikers und Baupersonal beinhaltete. Da dies das erste Objekt mit dem anspruchsvollen Passivhausstandard in Urumqi darstellt, mussten eine Vielzahl logistischer Probleme gemeistert werden. Diese reichten von der Anpassung der Planungen an sich veränderte Nutzungen bis zur Verfügbarkeit von Komponenten am Markt wie Fenster und Dämmmaterialien. Der gemessene Heizwärmeverbrauch im Winter 2014/2015 entspricht dem Bedarfswert.

 

 
 

Download

 

Xingfubao-Broschüre (Chinesisch); (pdf 6 MB)

 
 


Youtube Lobo

 

 


Video über Xingfubao (auf Chinesisch)

 
 
nach oben

 
 

Deutsche Produkte und Dienstleistungen

 

Fenster- und Fassadensysteme sowie Passivhausfenster von Rehau, Projektkoordination und Forschungsbegleitung von ifeu-Institut für Energie- und Umweltforschung, Entwurfs- und Ausführungsplanung von Culturebridge Architects, Passivhaus-Beratung und Zertifizierung von Passivhaus-Institut, Beratung zu und Prüfung der Gebäude-Luftdichtheit von Ingenieurbüro Meyer-Olbersleben, Didaktik von Trainingsmaßnahmen von Kompetenznetzwerk Bauen und Energie, Training zu Dämmung und Fenstereinbau von Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg und Berufsförderungswerk Cottbus, Beratung und Training zu Lüftungsanlage und Wärmerückgewinnung von Handwerkskammer Osnabrück-Emsland.

 
 
nach oben

 
 

Andere ausländische Produkte und Technologien

 

Wärmeschutzglas für Passivhausfenster von Saint-Gobain Glass (Frankreich)
Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung von Conserv (USA)

 
 
nach oben

 
 

Chinesische Partner

 

Bauplanung und Investition von Urumqi High-Tech Industrial Development Zone Dacheng Industrial Co., Ltd., Projektorganisation von Bauamt der Stadt Urumqi, Forschungskooperation mit Xingiang Academy of Environmental Protection Sciences, Entwurfs- und Ausführungsplanung von Xinjiang Institute of Architectural Design and Research, Bauüberwachung von Xinjiang Construction Project Management Co., Ltd., Bauausführung von Construction total package units, Construction Group Co., Ltd., Fassadenbau von Beijing Yanenf Salwei Green Building Technology Co., Ltd.

 
 
nach oben

 
 

Weitere Informationen

 

 

 
 

Koordination der deutschen Partner

 

ifeu-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH
Mr. Bernd Franke
Wilckensstr. 3, 69120 Heidelberg, Germany
+49-6221-476723 (office); +49-170-961-6756 (mobile)
bernd.franke@ifeu.de
www.ifeu.de

 
 

Koordination der chinesischen Partner

 

Urumqi High-tech Industrial Development Zone Dacheng Industrial Co., Ltd.
Ms. XIONG Bo
Level 20, Dacheng Global Hub, No. 358 Beijing South Road, Urumqi 830011
+86-991-3692205 (office); +86 (139) 99145678 (mobile)
xjdacheng@sina.com
www.xjdacheng.com

 
 
nach oben

 
 

Forschungsförderung der deutschen Seite durch

 
Logo Federal Ministry of Education and Research
Logo Future Megacities

 

 
 
nach oben

 
 

Übersicht über Recast Urumqi

 

RECAST URUMQI - Ressourceneffizienz als Schlüssel zur nachhaltigen Megastadtentwicklung in Trockenräumen: Urumqi als Modellstadt für Zentralasien (2008 – 2014), vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert


 
 
nach oben

 
 

Bauverlauf

 
Bird View
Schema
Bird View
Schema
Starting Ceremony
Basement
Starting Ceremony
Basement
Construction Progress
Facade Detail
Construction Progress
Facade (Detail)
Heat Exchanger
Onsite Demonstration
Heat Exchanger
Onsite Demonstration
Windows Installation
Air Tightness Test
Windows Installation
Air Tightness Test
Demonstration of Windows
Demonstration of Facade Design
Demonstration of Windows
+ Insulation Instalation
Demonstration of Facade Design
Facade Demonstration
Onsite Inspection
Facade Demonstration
Onsite Inspection
Outside Shading
Solar Water Heating
Outside Shading
Solar Water Heating
Training in Cottbus
Training on Ventilation System
Training in Cottbus (Germany)
Training on Ventilation System
Ventilation Instruction Sheets
Heat Exchanger Specification
Ventilation Instruction Sheets
Heat Exchanger Specification
Ventilation
Window Preparation
Ventilation
Window Preparation
Passive House Certificate
Rendering
Passive House Certificate
Rendering
Overview
Complete Ceremony
Overview
Complete Ceremony
Interior Design (1)
Interior Design (2)
Interior Design (1)
Interior Design (2)
Interior Design (3)
Interior Design (4)
Interior Design (3)
Interior Design (4)
Interior Design
from start to finish
Interior Design (5)
from Start to Finish

 

 
 
nach oben

 
 Druckversion  Link zu dieser Seite versenden Letzte Änderung: 18. 02. 2016