English English Startseite & Aktuelles Das Institut Referenzen Kontakt & Impressum Sitemap Suchen
Abfallwirtschaft Bildung & Information Energie Industrie & Emissionen Biomasse & Lebensmittel Nachhaltigkeit Ökobilanzen Risikobewertung UVP & SUP Verkehr & Umwelt
Verkehr & Umwelt
Sie befinden sich hier: Home - Verkehr & Umwelt - Fahrzeugkonzepte

Fahrzeugkonzepte

           

Technische Maßnahmen im Verkehrssektor

 

Die von einem Fahrzeug verursachten Umweltbelastungen hängen stark von den Antriebskonzepten und ihrem technischen Stand ab. So wird das Emissionsverhalten von konventionellen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor sowohl durch den Motortyp (Otto, Diesel) als auch die Abgasnachbehandlung (z.B. Katalysatoren, Partikelfilter) beeinflusst. Zusätzlich spielt die Qualität des verwendeten Kraftstoffs (z.B. der Schwefelgehalt) eine Rolle. Durch Verbesserungen konventioneller Antriebstechniken (Verbrauchssenkung bei Otto- und Dieselmotoren, Hybridisierung) und Minderungstechnologien (Partikelfilter, SCR, NOx-Speicherkat), sowie verbesserte oder sogenannte "alternative Energieträger" (bspw. Wasserstoff), kann demzufolge ein wichtiger Beitrag zur Verringerung der verkehrsbedingten Umweltbelastungen erbracht werden.

Alternative Antriebskonzepte wie die Elektromobilität verursachen keine direkten Auspuffemissionen mehr am Fahrzeug. Die Umweltbilanz hängt dann ganz von der Bereitstellung der eingesetzten Energie ab. Bei alternativen Antriebskonzepten gewinnt jedoch auch die Herstellung der Fahrzeuge (z.B. Li-Ionen-Batterien, Brennstoffzellen) an Bedeutung. Eine Umweltbewertung kann daher nur über die Betrachtung des gesamten Lebensweges erfolgen, von der Herstellung des Fahrzeugs über seine Nutzung (inklusive Bereitstellung der dafür notwendigen Energie) bis zur Entsorgung des Fahrzeugs bzw. dem Recycling seiner Werkstoffe (Ökobilanz).

Eine weitere Reduktion des Energieverbrauchs kann unabhängig vom Antriebskonzept über die Reduktion der Fahrwiderstände (z.B. weniger Gewicht durch Leichtbau, geringerer Fahrwiderstand durch Leichtlaufreifen...) erreicht werden.

-> Vorträge und Projektberichte zum Download

-> Schwerpunktseite Elektromobilität

 
 
nach oben

 
 

Beispiele

 

Verkehrswirtschaftliche Energiestrategien (VES): Konzept für den Umweltvergleich und die Umweltbewertung verkehrswirtschaftlicher Energiestrategien.

Ökologischer Vergleich verschiedener Antriebsenergien: Ökologischer Vergleich von Kraftfahrzeugen mit verschiedenen Antriebsenergien unter besonderer Berücksichtigung der Brennstoffzelle.

Brennstoffzelle: Ganzheitliche Bilanzierung von Brennstoffzellen für den mobilen und stationären Einsatz, sowie ganzheitliche Systemuntersuchung zur Energieumwandlung durch Brennstoffzellen.

Elektroantrieb: Bilanz der Emission von Luftschadstoffen und Lärm sowie des Energieverbrauchs für Elektrofahrzeuge und konventionelle Fahrzeuge (Ökologische Begleitung des "Rügen-Versuchs" des BMBF und der Automobilindustrie). Übertragung der Ökobilanz auf die Schweiz und Analyse der Auswirkungen des Elektrofahrzeuges auf die zukünftige Stromerzeugung in der Schweiz. Weitere Arbeiten, u. a. auf internationaler Ebene (IEA). Beratung des BMU zu Fragen der Elektromobilität.

 
 
nach oben

 

Ansprechpartner

 

Hinrich Helms (06221/ 4767-33; hinrich.helms@ifeu.de)

Udo Lambrecht (06221/ 4767-35; udo.lambrecht@ifeu.de)

 
 
 
 Druckversion  Link zu dieser Seite versenden Letzte Änderung: 25. 02. 2013