Modelle

Zur Quantifizierung von technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen, Umweltwirkungen, Einsparpfaden, Handlungsoptionen und Wirkungsweisen politischer oder sozialer Interventionen verfügt das ifeu über ein umfangreiches Modellinstrumentarium.

TREMOD

TREMOD ist ein Daten- und Rechenprogramm, das Energieverbrauch, Treibhausgas- und Schadstoffemissionen des motorisierten Verkehrs in hoher Auflösung modelliert. TREMOD bildet alle Personenverkehrsmittel (Pkw, motorisierte Zweiräder, Busse, Bahnen, Flugzeuge) und alle Güterverkehrsmittel (Lkw, leichte Nutzfahrzeuge und Zugmaschinen, Bahnen, Binnenschiffe, Flugzeuge) ab.

VEHMOD

Mit dem vom ifeu entwickelten Fahrzeug-Simulationsmodell VEHMOD ist es möglich, Energieverbräuche von Straßenfahrzeugen mit Elektroantrieb über beliebige Fahrzyklen zu berechnen. Dafür können konkrete Fahrzeuge parameterbasiert abgebildet und die fahrsituationsabhängigen Betriebszustände der Komponenten nachvollzogen werden. Zudem ist es möglich, wichtige Umgebungsbedingungen wie z.B. die Außentemperatur zu variieren.

eLCAr

eLCAr bildet die Umweltwirkungen von Kraftfahrzeugen mit konventionellen und alternativen Antrieben über deren gesamten Lebensweg ab. Basis ist ein hierarchisches Stoffstrommodell, das die Lebenswegstationen Fahrzeugherstellung, Nutzungsphase, Fahrzeugwartung und Fahrzeugentsorgung einschließlich ihrer jeweiligen Material- und Energievorketten einschließt.

Gebäudemodell (GEMOD)

GEMOD ist ein am ifeu entwickeltes Modell zur Berechnung des Energieverbrauchs für Raumwärme und Trinkwarmwasser in Gebäuden. Ausgehend von der Darstellung des Ist-Zustands kann der künftige Verlauf des Verbrauchs unter verschiedenen Randbedingungen entwickelt werden.

Ausschnitt Wärmeatlas

Wärmeatlas

Zur Bewertung von Wärmeversorgungsoptionen im Gebäudebestand spielt die räumliche Komponente eine wichtige Rolle. Zentrale Forschungsfragen zu vorhandenen Potenzialen können nur über einen räumlich-zeitlich hochauflösenden Abgleich der langfristigen Wärmeverbrauchsentwicklung im Gebäudebestand und den lokalen Wärmequellen beantwortet werden. Das ifeu entwickelt und betreut dafür in Zusammenarbeit mit der Geomer GmbH und der GEF Ingenieur AG den Wärmeatlas, ein Bottom-Up-Modell aller energetisch klassifizierten und räumlich verorteten Wohn- und Nichtwohngebäude in der Bundesrepublik Deutschland.

URMOD

Mit dem Umweltökonomischen Rohstoffmodell URMOD haben SSG und ifeu ein Modell entwickelt, welches in der Lage ist, den Einfluss von Maßnahmen auf die gesamtwirtschaftliche Rohstoffnutzung zu modellieren.

Haushaltsstrommodell (EMOD)

Mit dem Haushaltsstrommodell EMOD können Effizienz- und Suffizienzpotenziale beim Haushaltsstromverbrauch untersucht und Haushaltsstromverbrauchsprofile zeitlich hochaufgelöst modelliert werden. Für die Wärmeversorgung durch Wärmepumpen können Steuerstrategien zur Erzielung eines hohen Eigenstromanteils bei einer Stromversorgung durch PV-Anlagen modelliert und bewertet werden. Ebenfalls modelliert und bewertet wird die Stromversorgung von Elektrofahrzeugen mit PV- und BHKW-Strom.

Industriemodelle

Mit den am ifeu entwickelten Modellen der Erzeugung und Aufbereitung von Rohstoffen, Halbzeugen und Energieträgern ist eine umfassende Beschreibung der industriellen Grundprozesse und der damit verbundenen Umweltauswirkungen möglich. Durch die Vielzahl an Parametern sind diese Modelle an verschiedene Situationen anpassbar und erlauben so die Beantwortung unterschiedlichster Fragestellungen.