Nachrichtenarchiv

Einheimische Ölpflanzen für die Oleochemie

Als Gastgeber des ersten Progress Meetings, begrüßte das ifeu vom 17.-19.11.2015 knapp 40 Delegierte des Projekts COSMOS (Camelina & crambe Oil crops as Sources for Medium-chain Oils for Specialty oleochemicals) in Heidelberg.

Das Ziel dieses von der EU geförderten 4,5-Jahres-Projekts ist es, die Abhängigkeit der europäischen oleochemischen Industrie von importierten Pflanzenölen zu reduzieren, indem die derzeit ungenutzten einheimischen Ölpflanzen Leindotter (Camelina sativa) und Meerkohl (Crambe abyssinica) weiterentwickelt werden. Beides sind Pflanzen aus der Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae), zu der auch der Raps (Brassica napus) gehört. Die europäische oleochemische Industrie ist derzeit auf importiertes Kokosnuss-, Palmkern- und Rizinusöl als Rohstoff für mittelkettige Fettsäuren (C10–C14) und mittellange Polymerbausteine angewiesen.

Weitere Informationen

Weitere Inhalte zum Thema:

Biomasse