Grafik Landkarte Europas mit Fokus auf Deutschland

© beugdesign / fotolia

Globale Umweltinanspruchnahme durch Produktion, Konsum und Importe, Teilvorhaben 2: Fallstudien und vertiefende Analysen

Laufzeit

Dezember 2016 - November 2019

Auftraggeber

Umweltbundesamt

Partner

Systain Consulting GmbH

Hochschule Pforzheim, Institute for Industrial Ecology INEG

Projektbeschreibung

Deutschland als führende Wirtschafts- und Exportnation Europas ist ein entscheidender Akteur in den globalen Stoff- und Warenströmen. Damit verbunden sind Auswirkungen auf die Umwelt außerhalb Deutschlands, die bislang noch wenig Beachtung finden bzw. quantifiziert sind.

Ziel des Vorhabens ist es daher, die globale Umweltinanspruchnahme Deutschlands – sowohl bezogen auf Produktion als auch auf Konsum – weitreichend zu analysieren. Die bestehende Datenbasis soll hierzu ausgewertet und erweitert werden. Die Ergebnisse sollen in Zusammenhänge über globale und lokale Umweltwirkungen eingeordnet werden, um geeignete Ableitungen für die Wirklichkeit globaler Handelsströme treffen zu können. Das Projekt dient dabei nicht nur dem wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn und der Weiterentwicklung der Umweltberichterstattung, sondern es ist auch darauf ausgerichtet, in der Öffentlichkeit ein erhöhtes Verständnis für diese globalen Umweltwirkungen zu schaffen.

Kontakt: