Screening Life Cycle Assessment of Hydrotreated Jatropha Oil

Laufzeit

April - November 2008

Auftraggeber

Daimler AG

Projektbeschreibung

Als Ergänzung zur Studie über die ökologischen Auswirkungen von Jatropha-Biodiesel beauftragte die Daimler AG das ifeu mit einer ähnlichen Studie über hydriertes Jatrophaöl. Dieser neuartige Biokraftstoff ersetzt, ebenso wie Biodiesel, konventionellen Diesel. Allerdings unterscheiden sich beide Biokraftstoffe hinsichtlich ihrer Eigenschaften wie auch in ihrer Herstellung stark voneinander. Die Ergänzungsstudie bilanziert – ebenfalls mit Hilfe einer sogenannten Übersichtsökobilanz – die Umweltwirkungen von hydriertem Jatrophaöl entlang des kompletten Lebenswegs und stellt die Ergebnisse denen des herkömmlichen Dieselkraftstoffs gegenüber. Die Studie umfasst die Umweltwirkungen Energieverbrauch, Treibhauseffekt, Versauerung, Nährstoffeintrag, Photosmog und Lachgas-Emissionen. Neben der Bilanzierung unterschiedlicher Szenarien, wie etwa zu verschiedenen Ölherstellungsverfahren, werden die Ergebnisse denen der Jatropha-Biodiesel-Studie gegenüber gestellt.
Die Hydrierung von Pflanzenöl wurde in den letzten Jahren als neues Verfahren zur Herstellung von Biokraftstoffen aus Pflanzenöl entwickelt und könnte bei einem künftigen Ausbau der Biokraftstoffe eine große Rolle spielen. Bei der Hydrierung entsteht ein synthetischer Kraftstoff, der – ebenso wie Biodiesel – konventionellen Dieselkraftstoff ersetzen kann. Dieser neuartige Biokraftstoff besitzt jedoch technische Vorteile im Vergleich zu Biodiesel. Diese Vorteile betreffen unter anderem die Verbrennung, wo man von besseren Abgaswerten ausgeht, wie z.B. bei NOx.

Vorgängerprojekt:
Screening Life Cycle Assessment of Jatropha Biodiesel 

Downloads

Final Report (pdf 441 KB)

Kontakt: