Politikwerkstatt Suffizienz II

Mehr Lebensqualität, weniger Umweltverbrauch – Politikwerkstatt Suffizienz II

Durch Suffizienzpolitik können geeignete Rahmenbedingungen geschaffen werden, um Bürger*innen zu befähigen, bei der Befriedigung ihrer Bedürfnisse planetare Belastungsgrenzen einzuhalten. Im Rahmen dieses Vorhabens ist Suffizienz als „richtiges Maß“ für sozial-ökologische Wirkungen im Sinne der Nachhaltigkeit zu verstehen. Dabei sollen attraktive, energie- und ressourcenleichte Formen der Bedürfniserfüllung im Vordergrund stehen.

Das Projekt fasst drei Teilprojekte mit verschiedenen suffizienzpolitischen Inhalten zusammen:

  • Teilprojekt 1: Verständliche Heizkosteninformationen als Schlüssel für Verbrauchsreduktion (HeizInfo)
  • Teilprojekt 2: Indikatoren regionaler Nachhaltigkeit aufbauend auf dem Suffizienzansatz (IReNaS)
  • Teilprojekt 3: Minderung der Emissionen von Luftschadstoffen durch suffizienzpolitische Instrumente (PoliSLuft)

Die Teilprojekte werden gemeinsam mit den jeweils beteiligten Facheinheiten des Umweltbundesamtes umgesetzt und durch ein agiles Projektmanagement unterstützt.

Das ifeu bearbeitet das Teilprojekt 1 HeizInfo: Durch mehr Transparenz über den individuellen Heizenergieverbrauch und die Heizkosten sollen Verbraucher*innen Impulse für ein energiesparendes Verhalten erhalten. Dafür ist eine verständliche und motivierende Gestaltung der monatlichen Informationen über den Heizenergieverbrauch, die Heizkosten und die Warmwassernutzung notwendig.

Ziel des Teilprojektes HeizInfo ist die Entwicklung eines Leitfadens ergänzend zur novellierten Heizkostenverordnung, der Wege aufzeigt, wie die monatlichen Informationen zur Heizenergienutzung für Verbraucher*innen verständlich und motivierend aufbereitet werden können.

Inhalte und Gestaltung der monatlichen Heizinformation werden in einem Dialogprozess mit Stakeholdern und in einem Designprozess unter Einbeziehung von Verbraucher*innen entwickelt. Die erarbeiteten Ergebnissen werden in einem Leitfaden zusammengefasst, der  Messdienstleistern als Richtschnur für die Gestaltung der monatlichen Heizkosteninformation, Vermieter*innen als Ausschreibungsgrundlage und Mieter*innen als Referenz für verständliche Informationen dienen soll.

Zum Abschluss werden die Ergebnisse der Teilprojekte auf einer Konferenz vorgestellt und in den Kontext einer übergeordneten Suffizienzpolitik gestellt.

Laufzeit

Projektbeginn Dezember 2020

Auftraggeber

Umweltbundesamt (UBA)

Partner

ZOE - Institute for future-fit economies gUG (haftungsbeschränkt), Projektleitung

Ecologic Institut gGmbH

IZT – Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH

Weitere Inhalte zum Thema:

Energie