Übersichtsökobilanz zu Transformatoren mit unterschiedlichen Isolierölen

Laufzeit

Januar 2016 – Mai 2017

Auftraggeber

Netze BW GmbH

Projektbeschreibung

Derzeit enthalten Transformatoren, die Strom von der Mittelspannung auf die Niederspannung transformieren, zumeist Mineralöl als Isolationsmittel zur Abführung der Wärme und zur Vermeidung von Spannungsüberschlägen. Das ifeu begleitete ein Pilotprojekt von Netze BW in Zusammenarbeit mit Siemens und der Universität Stuttgart, in dem zunächst 100 Bioöl-Transformatoren eingesetzt wurden. Allein im Testbetrieb konnten rund 37 Tonnen Mineralöl eingespart werden. Das neue Bioöl aus Raps zeigt vergleichbare Isolierleistungen und wird zudem als ungiftig eingestuft, sodass es z. B. auch für einen Einsatz in Wasserschutzzonen geeignet ist. Das ifeu kam in einer Übersichtsökobilanz zu dem Ergebnis, dass sich über alle Umweltwirkungen betrachtet allerdings kein eindeutiger Umweltvorteil ergibt. So wird zwar bei der Herstellung der Verbrauch fossiler Ressourcen vermieden aber z. B. eine Entlastung des Klimas ist nicht sicher zu erreichen. Unter dem Strich kommt es also auf den gesamten Lebensweg an.

Publikationen

Zum Projekt ist eine Studie erschienen:

H. Keller, G. Reinhardt & N. Rettenmaier (2017): Übersichtsökobilanz zu Transformatoren mit unterschiedlichen Isolierölen, im Auftrag der Netze BW GmbH, ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg, Heidelberg (verfügbar auf Nachfrage).

Kontakt: