Planierraupen bei der Asphaltierung einer neu gebauten Straße

© Stockr / fotolia

Urban mining – Baukörper Straßennetz

Substitution von Primärrohstoffen im Straßen- und Wegebau durch mineralische Abfälle und Bodenaushub; Stoffströme und Potenziale unter Berücksichtigung von Neu-, Aus- und Rückbau sowie der Instandsetzung

Laufzeit

Februar 2013 - November 2015

Auftraggeber

Umweltbundesamt

Partner

Öko-Institut Freiburg, Büro Berlin

Keck Informationstechnologie Görwihl

Projektbeschreibung

Mineralische Bauabfälle bzw. Bauschutt lassen sich bisher zu RC-Baustoffen für den Straßen- und Wegebau aufbereiten und können dort als Frostschutz- und Schottertragschichten Baustoffe auf Basis primärer Rohstoffe substituieren. Wie mit dem Forschungsprojekt gezeigt werden konnte, wird dies in Zukunft im bisherigen Umfang nicht mehr möglich sein. Der Straßenbau konzentriert sich immer mehr auf Erhaltungsmaßnahmen. Die dabei anfallenden Altmassen können demnach zukünftig in größeren Anteilen den Rohstoffbedarf für Straßenbaustoffe decken. Dies gilt sowohl für die Asphaltmassen als auch für die ungebundenen Schichten im Straßenoberbau, allerdings in den verschiedenen Regionen des Landes in deutlich unterschiedlichem Umfang.

Im Rahmen der Studie wurde erstmals für Deutschland der Baukörper Straße für das eigentliche Straßen- und Wegenetz als auch die zugehörigen Bauwerke erhoben, und dies differenziert nach den einzelnen Kreisen. Gerade für das kommunale Straßen- und Wegenetz lagen hierfür bis dato keine Informationen vor. Dies erfolgte auf Basis von GIS-Auswertungen der bei den Ländern geführten Datenbanken sowie gezielten Abfragen bei Ländern und Kommunen, mit deren Hilfe Informationen zum Straßennetz in Datensätze zum Baukörper und den Baustoffmassen überführt wurden.

Die Abschätzung der Stoffflüsse erfolgte über die mit der prognostizierten Ausdehnung der Siedlungsflächen notwendige Netzerweiterung sowie vor allem aus den Bedarfen an Erhaltungs- und Ertüchtigungsmaßnamen. Dabei wurden verschiedene Szenarien berücksichtigt und berechnet.

Aufgabe des ifeu

Durch das ifeu erfolgte die Projektleitung sowie die Ermittlung der Kennzahlen zur Abschätzung des Bauwerkes Straße und der zukünftigen Materialflüsse. Zudem wurde geprüft, in welchem Umfang sich über die prognostizierten Altmassen die zukünftigen Rohstoffbedarfe aus dem Straßen- und Wegebau decken lassen.

Kontakt: