Save the Date: SEEMLA-Schlussveranstaltung und gemeinsamer ADVANCEFUEL-SEEMLA-Workshop am 20. und 21. November 2018 in Brüssel

© SEEMLA

Das übergeordnete Ziel von SEEMLA ist die zuverlässige und nachhaltige Nutzung von Biomasse auf Marginalstandorten (engl.: marginal lands, MagL), die weder für die Lebensmittel-, noch für die Futtermittelproduktion genutzt werden. Außerdem darf die Nutzung keine Umweltbelastung darstellen. Auf dieser Grundlage will SEEMLA geeignete innovative Landnutzungsstrategien für eine nachhaltige Produktion von pflanzlicher Energie auf Marginalstandorten etablieren und gleichzeitig die allgemeinen Ökosystemleistungen verbessern.

Seit Anfang 2016 arbeitet das SEEMLA-Konsortium daran, die Verfügbarkeit und Eignung von marginalen Flächen als alternative Produktionsstandorte für erneuerbare Ressourcen zu bewerten, sie zu identifizieren und zu klassifizieren, um spezifische Landnutzungsoptionen für verschiedene Standorte zu entwickeln und einen Satz spezifischer Indikatoren für die Bewertung von Potenzialen für die Biomasseproduktion bei MagL sowie von Indikatoren für Ökosystemleistungen zu entwickeln und umzusetzen.

Um die Wirksamkeit der Methodik zu testen, wandte das Projekt diesen Ansatz in Pilotgebieten an, die für das Mittelmeer, Mittel- und Osteuropa repräsentativ sind, und bewertete sowohl die Umweltaspekte und potenziellen Umweltwirkungen (u.a. mittels Ökobilanz / LCA) als auch die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen.

Die Maßnahmen und die erzielten Ergebnisse werden im Rahmen einer Veranstaltung vorgestellt, die am 20. und 21. November 2018 in Brüssel stattfinden wird.

Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit ADVANCEFUEL und einer Reihe anderer EU-Projekte organisiert, die sich mit innovativen Anbaumaßnahmen auf marginalem Land (FORBIO, MAGIC, BECOOL, LIBBIO) sowie mit Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodellen (UP-RUNNING, GRACE) befassen.

Am Morgen des 20. November (von 8.30 bis 13.00 Uhr) findet die Abschlussveranstaltung des SEEMLA-Projekts statt, auf der der speziell entwickelte Ansatz und die Ergebnisse des Projekts, das im Rahmen der EU-Politik für fortschrittliche Biokraftstoffe und Bioenergie durchgeführt wurde, vorgestellt werden.

Am Nachmittag des 20. November (von 14.00 bis 17.30 Uhr) und am Morgen des 21. November (von 8.30 bis 14.00 Uhr) veranstalten ADVANCEFUEL und SEEMLA einen gemeinsamen Workshop, der dazu beiträgt, dass das ADVANCEFUEL-Projekt das Verständnis von Barrieren bei der Biomasseversorgung verbessert. Die Veranstaltung wird innovative Anbaumethoden untersuchen, die Herausforderungen und Chancen verschiedener Liefer- und Wertschöpfungsketten untersuchen und potenzielle Geschäftsmodelle der Rohstoffversorgung vergleichen.

Am Nachmittag des 20. November (von 17.30 bis 20.30 Uhr) findet ein Abendempfang statt, der nur für diejenigen offen ist, die an anderen Sitzungen teilnehmen.

Die vollständige Tagesordnung finden Sie hier.

STANDORT:

Brüssel, SQUARE, Rue Mont des Arts, 1000

ANMELDUNG: Um an dieser Veranstaltung teilzunehmen, klicken Sie bitte hier.

Nils Rettenmaier

Dipl.-Geoökologe
Tel.: +49 (0)6221 4767 24
E-Mail: nils.rettenmaier@ifeu.de