Startschuss für EU-Projekt NanoTextSurf

© NanoTextSurf

Nanotexturierte Oberflächen sind dicht mit sehr kleinen Strukturen wie Punkten, Fibrillen, Kegeln oder Löchern bedeckt, die ihre kleinste Dimension im Nanobereich von 0,1 nm bis 100 nm haben. Nanotexturierte Oberflächen haben im Allgemeinen einzigartige physikalische, optische, elektrische und magnetische Eigenschaften, die sie für eine Vielzahl von Anwendungen attraktiv machen. Die Muster und Architekturen für langlebige nanostrukturierte Endprodukte werden in diesem Projekt mit verschiedenen nanoskaligen Materialien erstellt, z. B. Nanobiomaterialien, die mit unterschiedlichen Oberflächenbehandlungstechniken, wie etwa Gussbeschichtung, Schaumbeschichtung oder Siebdruck, aufgebracht werden.

Das Projekt NanoTextSurf konzentriert sich auf die Herstellungstechnologien dieser Oberflächen mit nanoskaligen Materialien. Ziel ist es, bestehende Produkte mit neuartigen nanotexturierten Oberflächen aufzuwerten und zu optimieren.

In NanoTextSurf werden nanotexturierte Oberflächen auf Zellulosebasis und anderen Materialien mit verschiedenen Anwendungstechniken erzeugt. Die Eignung dieser Materialien für z. B. Membran-, Textil-, Reibungskontroll- und Oberflächenveredelungsanwendungen wird demonstriert. Das ifeu ist verantwortlich für die Bewertung der Nachhaltigkeit aller untersuchten NanoTextSurf-Pfade.

Lesen Sie hier mehr zum Projekt.

Dr. Heiko Keller

Dr. rer. nat., Dipl.-Biochemiker
Tel.: +49 (0)6221 4767 777
E-Mail: heiko.keller@ifeu.de