Feste Biomasse

Feste Biomasse nimmt mit zwei Drittel Anteil an der biomassebasierten Endenergie in Deutschland eine Schwerpunktrolle ein. Allein der mit Holz bediente Wärmesektor macht die Hälfte der Bioenergie aus. Weltweit ist die relative Bedeutung von Holz als erneuerbarer Energieträger noch größer.

Die Nutzungsmöglichkeiten und Perspektiven für feste Biomasse sind sehr vielschichtig. Neben der direkten Nutzung als Brennstoff für die Wärme- und Stromversorgung, beruhen die Konzepte der sogenannten „fortschrittlichen“ Bioenergieträger vorwiegend auf dem Rohstoff der festen Biomasse. Auch das Thema der Kaskadennutzung spielt hier zunehmend eine Rolle.

Das ifeu befasst sich aus vielen verschiedenen thematischen Blickwinkeln mit Frage der Nachhaltigkeit und der ökologischen Vorteilhaftigkeit der Nutzung fester Biomasse. Nachhaltige Waldnutzungskonzepte stehen hier wie auch die effiziente Nutzung von Reststoffen genauso im Vordergrund, wie die verschiedenen technischen Konzepte der Nutzung sowie der Stoffstrombewirtschaftung insgesamt. Projekte berühren dabei neben klassischen Ökobilanzen u.a. spezielle Analysen zur Kohlenstoffspeicherung in Kaskadenkonzepten, Naturschutz im Falle der Nutzung von agrarischen und forstlichen Reststoffen oder Schnittstellen zur Bioökonomie.

Mehr Informationen zum Thema Feste Biomasse finden Sie in der Präsentation von Horst Fehrenbach anläßlich der SB4E-Konferenz in Güssing/Österreich 2012.

Projekte

Kontakt:

Horst Fehrenbach

Dipl.-Biologe
Tel.: +49 (0)6221 4767 16
E-Mail: horst.fehrenbach@ifeu.de