Schulische Klimaschutzprojekte

Neben dem Einsatz effizienter Technik ist das umweltbewusste Verhalten ein wichtiger Baustein zu effizienter Energieverwendung und Klimaschutz. Hier zeigt sich aber oft: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“. Erwachsene haben meist feste Gewohnheiten, die sich schwer ändern lassen. Junge Menschen hingegen haben die Chance, sich gar nicht erst „falsches“ Verhalten anzueignen, sondern gleich bewusstes und korrektes Handeln zu erlernen. Neben dem Elternhaus kommt hier der Schule eine besondere Bedeutung zu, womit aber nicht die Einführung eines zusätzlichen Schulfaches „Umwelterziehung“ gemeint ist. Vielmehr zeigen hunderte Schulen in Deutschland, wie umweltbewusstes Verhalten im Schulalltag erlernt und gelebt werden kann und zur Normalität des Umganges miteinander wird.

Das ifeu begleitet seit vielen Jahren die Umweltbildung sowohl an der einzelnen Schule bis hin zur Konzeptentwicklung mit den zuständigen Ministerien. Vom Energierundgang im Schulgebäude bis zur Beratung zum schulischen Öko-Audit unterstützen wir Schulen konkret, mit Schulträgern und Bildungsverantwortlichen entwickeln wir passende Projekte.

Einer unserer Schwerpunkte ist die Konzeption und Begleitung von Energiesparprojekten an Schulen. Ein wichtiges Element darin ist die Beteiligung von Schulen an eingesparten Energiekosten. Wir beraten Sie bei der Ausgestaltung von Anreiz- und Prämiensystemen, die die Klimaschutzarbeit in Schulen honorieren und unterstützten.

Projekte

Kontakt:

Lothar Eisenmann

Dipl.-Physiker
Tel.: +49 (0)6221 4767 0
E-Mail: lothar.eisenmann@ifeu.de

Dominik Jessing

Dipl.-Geograph
Tel.: +49 (0)6221 4767 27
E-Mail: dominik.jessing@ifeu.de