Ökoprofile

Im Gegensatz zu einer Ökobilanz, die den gesamten Lebenszyklus „von der Wiege bis zur Bahre“ eines Produktes oder einer Dienstleistung betrachtet, haben Ökoprofile nur einen Ausschnitt des Lebensweges im Fokus. Meist handelt es sich dabei um den Abschnitt „von der Wiege bis zum Fabriktor“. Somit sind die Rohstoffgewinnung und -aufbereitung, die Energiebereitstellung und die Produktionsschritte bis zum untersuchten Endprodukt im Ökoprofil enthalten. Sämtliche Rohstoffentnahmen sowie Emissionen in Luft und Wasser entlang dieser Prozesskette werden berücksichtigt. Weitere Verarbeitungsschritte, die Herstellung von Folgeprodukten, die Nutzungsphase und die Entsorgung des Produktes werden nicht betrachtet.

Für einfache Fragestellungen, wie zum Beispiel den Vergleich von zwei unterschiedlichen Produktionswegen bei identischem Produkt, können schon aus dem Vergleich der Ökoprofile Antworten gewonnen werden. Auch für die Analyse einzelner Prozessschritte und ihres Einflusses auf den Ressourcenbedarf und die Umweltauswirkungen der Herstellung eines Produktes können Ökoprofile eingesetzt werden. Für komplexere Zusammenhänge bilden Ökoprofile eine gute Grundlage zur Ökobilanzierung des gesamten Lebenszyklus. Ökoprofile enthalten alle notwendigen Informationen, um Typ-III Umweltdeklarationen (EPDEnvironmental Product Declarationss) nach ISO 14025 zu erstellen.

Weitere Informationen

ifeu_logo_ohne-wortmarke

Ökoprofile für PlasticsEurope

Im Auftrag des Verbandes der Europäischen Kunststoff-Hersteller (PlasticsEurope) werden Ökoprofile (Eco-profiles) und EPDEnvironmental Product Declarationss erstellt. Diese beruhen zum Teil auf Primärdaten, die von Europäischen Firmen bereitgestellt wurden, und zum Teil auf öffentlichen Datenbaken sowie Fachliteratur. Das ifeu ist dabei für die folgenden Monomere und Polymere verantwortlich:

  • Ethylen, Propylen, Monoethylenglykol, Diethylenglykol, Triethylenglykol (Steam Cracker Produkte)
  • Benzol, Toluol, Xylol (Aromaten)
  • Polyethylen (HDPE, LDPE, LLDPE) und Polypropylen
  • Terephthalsäure (PTA)
  • Polyethylenterephthalat (PET, bottle grade)
  • Chlor, Natronlauge und Wasserstoff (Chlor-Alkali-Elektrolyse)
  • Vinylchlorid (Monomer)
  • Polyvinylchlorid (S-PVC und E-PVC)

Die Berichte und LCI-Daten sind auf der Website von PlasticsEurope veröffentlicht (kostenlose Registrierung erforderlich)

ifeu_logo_ohne-wortmarke

Ökoprofile für Firmen und Produkte

Wir erstellen individuelle Ökoprofile für Firmen und ihre Produkte. Sie stellen eine interessante Möglichkeit dar, die Umweltauswirkungen ihrer Produktion und der zugehörigen Vorkette zu analysieren und daraus Verbesserungsoptionen abzuleiten. Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch ein Vergleich der individuellen Ergebnisse mit dem europäischen Mittelwert desselben Produktes möglich.

Ausgewählte Referenzen:

  • Ökoprofil von Terephthalsäure und p-Xylol im Auftrag von BP Aromatics Ltd, Geel, 2016
  • Beratung und Erstellung von Ökoprofilen im Bereich Petrochemie und Kunstsstoffe für Borealis AG, Wien, 2014-2016
  • Treibhausgasbilanz für ein neuartiges Verfahren zur Wasserstoff-Erzeugung und -Verwendung im Auftrag von BASF New Business GmbH, Ludwigshafen, 2015-2016

Projekte

Kontakt:

Dr. Thomas Fröhlich

Dr.-Ing., Dipl.-Ing. Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik
Tel.: +49 (0)6221 4767 772
E-Mail: thomas.froehlich@ifeu.de

Frank Wellenreuther

Dipl.-Geograph
Tel.: +49 (0)6221 4767 44
E-Mail: frank.wellenreuther@ifeu.de