Getränke- und sonstige Verpackungen

Nahezu alles, was wir täglich konsumieren, ist auf irgendeine Art verpackt. Nicht nur Getränkeverpackungen begleiten unseren Alltag: Das Pausenbrot eingepackt in Alufolie oder in der Butterbrotdose, der Joghurt zum Frühstück, Tomaten in Hartschalen und die Einkaufstüte aus den verschiedensten Materialien beim wöchentlichen Einkauf im Supermarkt. Auch die weiter zunehmende „To-Go“-Mentalität führt zu einer deutlichen Erhöhung von Verpackungsabfällen, nicht nur in Deutschland. Im industriellen Bereich spielen Verpackungen ebenfalls eine große Rolle. Flüssige und feste Füllgüter (z.B. Chemikalien) werden oft in den verschiedensten Typen von Kunststofffässern transportiert und gelagert.

Die ökologische Bewertung der Verpackungen und ihrer Optimierung hinsichtlich ihrer Umweltperformance (Materialauswahl, Verbesserung der Funktionalität, Gewichtsoptimierung etc.) ist ein seit Jahren etabliertes Forschungs- und Beratungsfeld am ifeu. Das ifeu unterstützt und berät zahlreiche Verpackungshersteller und -nutzer dabei, ihre Umweltauswirkungen durch die Auswahl eines nachhaltigen Produktportfolios zu verringern. Dabei werden sowohl fossil basierte als auch biobasierte Lösungen u.a. mittels der Ökobilanzmethodik bewertet.

Wir beraten unsere Kunden auch dahingehend, welche Auswirkungen die Entwicklungen in Europa und weltweit sowie hinsichtlich der methodischen Aspekte in der Ökobilanz auf internationaler Ebene für ihr Produkte haben können (PEF, ILCD, ISO 14046 etc.). Das ifeu war an der Erarbeitung von Mindestanforderungen für zukünftige Getränkeverpackungsökobilanzen für das Umweltbundesamt beteiligt.

Projekte

Kontakt:

Benedikt Kauertz

Dipl.-Ingenieur (TU) Raum- und Umweltplanung
Tel.: +49 (0)6221 4767 57
E-Mail: benedikt.kauertz@ifeu.de

Frank Wellenreuther

Dipl.-Geograph
Tel.: +49 (0)6221 4767 44
E-Mail: frank.wellenreuther@ifeu.de

Stefanie Markwardt

Dipl.-Geoökologin
Tel.: +49 (0)6221 4767 90
E-Mail: stefanie.markwardt@ifeu.de