Fläche und Boden

Der weltweit ungemindert steigende Flächenverbrauch stellt in besonderem Maße eine Bedrohung für die Intaktheit der Ökosysteme dar. Versiegelungen, Umwandlung von vormals natürlichen Flächen für intensive Nutzungen und Degradationen führen immer weiter zur Verknappung dieser Lebensgrundlage. Die vielschichtigen Wechselwirkungen zwischen den Ressourcen Fläche und Boden einerseits und den ökologischen Folgen der Nutzung sind Gegenstand vieler unserer Arbeiten. Die Bewertung von Landnutzung wie auch Landnutzungsänderung stellt in vielen Ökobilanzarbeiten des ifeu einen Schwerpunkt dar. Mit der Weiterentwicklung des sogenannten Hemerobie-Konzepts stellen wir der Fachwelt eine Methode zur Bewertung von Fläche in Ökobilanzen zur Verfügung. Das Konzept beschreibt das Maß der durch menschliche Tätigkeit verursachten Naturferne als entscheidendes Merkmal für den Verlust von Natürlichkeit (als Schutzgut an sich) wie auch von natürlichen Funktionen, die die Ökosysteme leisten.

Projekte

Kontakt:

Horst Fehrenbach

Dipl.-Biologe
Tel.: +49 (0)6221 4767 16
E-Mail: horst.fehrenbach@ifeu.de