Wärmenetze 4.0: Endbericht veröffentlicht

© Martin Pehnt / ifeu

Wärmenetze sind ein wichtiges Infrastrukturelement für eine zukünftige Wärmeversorgung und weisen trotz rückläufigen Gebäudewärmebedarfs ein beträchtliches Ausbaupotenzial auf – dennoch sind in Deutschland „Wärmenetze 4.0″ bislang nur in geringem Maße installiert. Um diese „intelligenten“ Wärmenetze in den Folgejahren optimal fördern zu können, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine Kurzstudie zur Umsetzung der Maßnahme „Modellvorhaben erneuerbare Energien in hocheffizienten und saisonal-speichergestützten Niedertemperaturwärmenetzen“ der Energieeffizienzstrategie Gebäude in Auftrag gegeben. Gemeinsam mit mehreren Projektpartnern untersuchte das ifeu geeignete technische Mindestanforderungen, Wirtschaftlichkeit, Klima-Einsparpotenzial sowie Kostenreduktionspotentiale von Einzelkomponenten und dem Gesamtsystem. In einer großen empirischen Erfassung von Wärmenetzen und Befragung von Akteuren wurden Hemmnisse recherchiert und daraus ein Förderkonzept entwickelt. Die Ergebnisse dieser Untersuchung liegen nun zum Download bereit.

Wärmenetze 4.0, Endbericht. Kurzstudie zur Umsetzung der Maßnahme „Modellvorhaben erneuerbare Energien in hocheffizienten Niedertemperaturwärmenetzen“, pdf 5 MB