null

Zahl des Monats

November 2018

25.000

Mehr als 25.000 Projekte hat die Nationale Klimaschutzinitiative in den vergangenen zehn Jahren mit rund 790 Millionen Euro unterstützt.

Oktober 2018

13 Indikatoren

haben Wissenschaftler*innen von ifeu, Öko-Institut und Projekt-Consult identifiziert, um Umweltgefährdungspotenziale (UGPs) an Standorten zum Abbau abiotischer Rohstoffe zu messen. Die Indikatoren bilden ein geschlossenes Bewertungskonzept, das anhand einer Messanleitung angewendet werden kann.

September 2018

1,7 Mio. t/a

an Treibhausgasemissionen (CO2-e) könnten durch die Einspeisung industrieller Abwärme in bestehende Fernwärmenetze in Deutschland eingespart werden.

August 2018

2 Jahre

Amortisationszeit für Effizienzmaßnahmen bei Lkw.

Juli 2018

51

abiotische Rohstoffe werden im Vorhaben ÖkoRess II untersucht.

Juni 2018

50%

des Stickoxid-Ausstoßes (NOx) des Straßenverkehrs in Deutschland wurden im Jahr 2016 von Diesel-PKW verursacht.

Mai 2018

22 Masterplan-Kommunen

haben ihre Masterplankonzepte fertig gestellt, vom höchsten kommunalen Gremium beschließen lassen, und setzen nun Klimaschutzprojekte für ihre besonders ambitionierten Klimaschutzziele um. Sie werden seit Juli 2016 im Rahmen der Richtlinie „Masterplan 100% Klimaschutz“ vom BMU gefördert.

Mülleimer für Papier, Verpackung, Glas und Restmüll in einem Berliner U-Bahnhof

April 2018

36

Abfallarten wurden in der Stoffstrom-, Klimagas- und Umweltbilanz 2016 für das Land Berlin untersucht. Für diese große Abfallbilanz hat das ifeu in den Studien für 2010 und 2012 die Berechnungsgrundlagen entwickelt. Alle 2 Jahre werden für die Berliner Abfallwirtschaft weitergehende Möglichkeiten eruiert, um Abfall bestmöglich als Ressource zu nutzen.

März 2018

117 %

beträgt der Anstieg der Elektrofahrzeug-Neuzulassungen 2017 gegenüber dem Vorjahr, sie haben sich damit mehr als verdoppelt.

Grauwasser

Februar 2018

99,88 %

Reduktion von fäkalcoliformen Bakterien nach Aufbereitung von Grauwasser mit einem dezentralen kostengünstigen System in Agatare, einer informellen Siedlung in Kigali/Rwanda.

Tief verschneite Schihütte in den Alpen

Januar 2018

21 Euro

Das sind die Heizkosten in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus an einem kalten Januartag.

Dezember 2017

3600 Liter

Das ist die Menge Wasser, die jeder von uns  pro Tag verbraucht. Aber: drei Viertel dieses Verbrauchs fallen in anderen Ländern an.

November 2017

0,15 µg Stickstoffdioxid (NO2) pro m3

Zusatzbelastung in der Umgebungsluft durch das Heizkraftwerk der Stadtwerke München (SWM) in München-Freimann am maximalen Immissionsort. Das entspricht 0,38 % des Grenzwerts der 39. BImSchV von 40 µg/m3 im Jahresmittel und stellt laut TA Luft (Technische Anleitung Luft) eine irrelevante Zusatzbelastung dar. An vielbefahrenen Straßen in München werden die Immissionswerte der 39. BImSchV derzeit deutlich überschritten. Für die Gasturbine wurde von SWM Antragsteller ein Emissionswert von 50 mg/m3 Abgas im Normzustand beantragt, der 17% kleiner ist als der Emissionsgrenzwert. Die geringe Zusatzbelastung in der Umgebungsluft ist deshalb zulässig. Im Erörterungstermin vor der Genehmigungsbehörde (Regierung der Oberbayern) am 27.06.2017 wurde die Ergebnisse mit Einwendern diskutiert.