English English Startseite & Aktuelles Das Institut Referenzen Kontakt & Impressum Sitemap Suchen
Abfallwirtschaft Bildung & Information Energie Industrie & Emissionen Biomasse & Lebensmittel Nachhaltigkeit Ökobilanzen Risikobewertung UVP & SUP Verkehr & Umwelt
Biomasse & Lebensmittel
Sie befinden sich hier: Home - Biomasse & Lebensmittel - Lebensmittel - Regionale Lebensmittel

Projekt

Ökologische Optimierung regional erzeugter Lebensmittel:
Energie- und Klimagasbilanzen

           
 

Projektergebnisse und Downloads

 

siehe unten

 
 
nach oben

 

 

 

Kurzbeschreibung

 

Lebensmittelgrafik, Bildrechte: © Helmut Niklas, jerome signoret, felix, Teamarbeit, seen / FOTOLIA; wrw / Pixelio

Regionale Lebensmittel stehen bei Verbrauchern hoch im Kurs. Sie werden häufig als ökologisch und sozial verträglicher eingeschätzt als vergleichbare Lebensmittel aus überregionaler oder internationaler Produktion. Doch diese Annahme ist nicht immer richtig. Denn neben dem Ort der Erzeugung entscheiden eine ganze Reihe anderer Faktoren bei der Frage, wie empfehlenswert ein Lebensmittel aus Klimaschutz-Sicht tatsächlich ist. Sowohl die Produktionsbedingungen, die Verarbeitung, Verpackung und der Vertrieb des Lebensmittels spielen eine Rolle, als auch die Jahreszeit oder das Verhalten der Verbraucher.

Verglichen wurden regionale Lebensmittel mit Produkten aus überregionaler und internationaler Produktion und Vertrieb. Am Beispiel von sechs Nahrungsmitteln (Apfel, Kopfsalat, Rindfleisch, Bier, Brot und Milch) wurde berechnet, wie hoch der Energieverbrauch und die Klimagasemissionen über den vollständigen Lebenszyklus sind – also von der Produktion über die Verpackung und den Vertrieb bis in den Einkaufswagen der Verbraucher.

Die Ergebnisse zeigen, dass regionale Lebensmittel nicht deswegen ökologisch besser abschneiden, weil sie regional angebaut werden. So zeigt Kopfsalat im Winter aus Spanien eine bessere Klimagas- und Energiebilanz als ein regional im beheizten Gewächshaus produzierter Kopfsalat. Die wichtigste Einflussgröße ist in jedem Fall jedoch der Verbraucher selbst. Sein Einkaufs- und Konsumverhalten entscheiden maßgeblich über den ökologischen Rucksack der Lebensmittel: Fährt er ausschließlich zum Kauf des Lebensmittels mit dem Auto zum Handel, spielt die eigentliche Produktion des Lebensmittels nur noch eine untergeordnete Rolle. Damit macht er letztlich alle Vorteile einer ökologisch sinnvollen Erzeugung wieder zunichte. Deutlich vorteilhafter sind Großeinkäufe mit reduzierten Fahrtwegen, z. B. durch kleine Umwege bei sowieso geplanten Fahrten bzw. Einkäufe zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Kauft er dann noch regionale Lebensmittel aus saisonaler Produktion, ist er in der Regel in Bezug auf die Ressourcenschonung und Klimaschutz auf der sicheren Seite.

Wie die Ergebnisse im Einzelnen aussehen – so auch für die einzelnen Lebensmittel – findet sich in unserer Kurzfassung und Langfassung, siehe unten unter Downloads.

 
 
nach oben

 
 

Projektkoordination

 

Dr. Guido A. Reinhardt : guido.reinhardt@ifeu.de

 
 
nach oben

 
 

Auftraggeber

 

Universität Rostock im Rahmen des Vorhabens "Regionale Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln", gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)

 
 
nach oben

 
 

Laufzeit

 

2008 - 2009

 
 
nach oben

 
 

Projektergebnisse und Downloads

 

Die Projektergebnisse sind – mit jeweils unterschiedlicher Darstellungstiefe – in folgenden Publikationen verfügbar:

 

Studie Regionale Lebensmittel
 
 
nach oben

 
 

Pressestimmen, Kommentare und Verweise

 

Münchner Merkur vom 19.03.2010 (pdf, 1,6 MB)

Frankfurter Rundschau Online vom 25. 09. 09 (DIN A4, pdf 344 KB)

Frankfurter Rundschau vom 25.09.09 (DIN A3, pdf 131 KB)

Rhein-Neckar-Zeitung (RNZ) vom 26./27.09.2009 (pdf 153 KB)

food-monitor, Pressedienst für Ernährung, vom 25.09.09 (pdf 28 KB)

Wir-Klimaretter.de vom 25.09.09 (pdf 110 KB)

SpiegelOnline vom 25.09.2009 (Website Spiegel Online)

YAHOO-Nachrichten Deutschland vom 25.09.09 (Website Yahoo)

FOCUS vom 25.09.09 (Website Focus)

n-TV vom 26.09.09 (Website n-TV)

freenet vom 26.09.09 (Website freenet)

 
 

nach oben
 
 Druckversion  Link zu dieser Seite versenden Letzte Änderung: 22. 12. 2015

 

englishBitte beachten Sie:

Die meisten Informationen zu unseren Projekten, Arbeiten, Aktivitäten und Publikationen zum Thema Biomasse & Lebensmittel einschließlich der dazugehörigen Ökobilanzen, nachwachsenden Rohstoffe etc. führen wir derzeit ausschließlich auf Englisch.