Verlagerungs- und Klimaeffekte durch Pedelec-Nutzung im Individualverkehr

Laufzeit

August 2012 - Juni 2015

Gefördert durch

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Partner

Institut für Transportation Design (ITD) Braunschweig

Projektbeschreibung

Im Rahmen des vom BMUB geförderten Projekts PEDELECTION wurden Verlagerungseffekte zwischen den verschiedenen Verkehrsträgern ermittelt, die durch die Nutzung von Pedelecs (Fahrrädern mit elektrischer Tretunterstützung) entstehen. Die Untersuchung basiert auf alltäglichen Nutzungsprofilen und analysiert insbesondere die Nutzungsmotive der Fahrer. Aufbauend auf Fallbeispielen wurde vom ifeu eine Umweltbewertung vorgenommen, bei der die Situationen vor und nach der Anschaffung des Pedelecs verglichen wurden. Die Umweltbewertung folgt einem ökobilanziellen Ansatz, berücksichtigt also nicht nur die nutzungsbedingten Umweltwirkungen, sondern auch diejenigen, die durch die Bereitstellung der benutzten Verkehrsmittel entstehen.

Vor allem bei Berufspendlerinnen und -pendlern wurde ein hoher Anteil vermiedener Pkw-Fahrten festgestellt und damit große CO2-Einsparpotenziale identifiziert. Die Studie zeigt etliche weitere wichtige Einflussfaktoren auf und schließt mit einer Reihe von Vorschlägen, wie Klimaentlastungspotenziale durch Pedelecnutzung künftig noch effektiver erschlossen werden können.

Kontakt: