Willkommen beim ifeu

Das ifeu forscht und berät weltweit zu allen wichtigen Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen. Es zählt mit über 40-jähriger Erfahrung zu den bedeutenden ökologisch ausgerichteten Forschungsinstituten in Deutschland. Unsere Arbeit ist gekennzeichnet durch Erfahrung, Unabhängigkeit, Praxisnähe und zielorientierte Herangehensweise. Im ifeu sind derzeit an den Standorten Heidelberg und Berlin über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Bereich der Natur-, Ingenieurs- und Gesellschaftswissenschaften beschäftigt.

null

ifeu-Newsletter

Sie möchten über Neuigkeiten aus dem ifeu stets auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

null

Das ifeu auf dem Weg zum klimaneutralen, solaren Bürogebäude

Das ifeu wird saniert!
Eine Chronik der Ereignisse hier.

Aktuelle Nachrichten

Autobahn mit Oberleitungen

Markt für Oberleitungs-Lkw jetzt entwickeln – damit die neue Technik schon 2030 alltäglich ist

Das ifeu skizziert in der jetzt veröffentlichten „Roadmap für die Einführung eines Oberleitungs-Lkw-Systems in Deutschland“ den Weg für einen erfolgreichen Markthochlauf bis 2030.

Kläranlage

Ideen für eine zukunftssichere Klärschlammverwertung: ifeu erarbeitet Entscheidungsgrundlagen

Zusammen mit mehreren Projektpartnern dient das Demonstrationsprojekt „Regionales Klärschlamm- und Aschen-Management zum Phosphorrecycling für einen Ballungsraum (AMPHORE)“ des Ruhrverbands dazu, die Grundlagen für eine zukunftssichere Klärschlammverwertung zu erarbeiten.

Rompimento de Barragem da Vale na cidade de Brumadinho. Data: 25/01/2019

Klimawandel und Rohstoffe – Forschungsvorhaben KlimRess veröffentlicht

Im Projekt KlimRess hat das ifeu gemeinsam mit adelphi research (Leitung) und der University of Queens die möglichen Auswirkungen des Klimawandels auf ökologische Risiken des Bergbaus sowie der Rohstofflieferketten an fünf Fallbeispielen für neun Rohstoffe untersucht.

Elektromobilität

Irreführende Kritik an Elektromobilität

Ein so genannter Policy Brief des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel behauptete kürzlich eine „große Fehlkalkulation“ der Klimabilanz von Elektroautos und bezog sich dabei u.a. auf eine ifeu-Studie. Neben fragwürdigen Annahmen bei der Berechnung enthält der Beitrag jedoch auch methodische Fehler.

© Dmitry Kuzmichev / Fotolia

Kritische Rohstoffe aus Umweltsicht – ÖkoRess II veröffentlicht

Trotz zunehmender Recyclingbestrebungen wird der global wachsende Rohstoffbedarf in den nächsten Jahrzehnten überwiegend durch den Bergbau gedeckt werden müssen. Das hat signifikante Auswirkungen auf die Umwelt. Für eine UBA-Studie wurde das Umweltgefährdungspotenzial von 50 Rohstoffen bewertet. Dabei weist über die Hälfte ein hohes Umweltgefährdungspotential auf, weil der Abbau z.B. Schutzgebiete tangiert oder Böden und Gewässer mit Schwermetallen, Säuren oder Radioaktivität belastet werden können.

Local Climate Action

Entwicklung von Klimaschutzplänen für Städte in Deutschland und China

Kommunen sind ein zentrales Handlungsfeld für den Kampf gegen den Klimawandel und für den Übergang zu einem ökologisch verträglichen, kohlenstoffarmen Energiesystem. Im Rahmen der Chinesisch-Deutschen Klimapartnerschaft haben Wissenschaftler des ifeu in Zusammenarbeit mit dem Innovative Green Development Program (iGDP) aus Peking und Klaus Hoppe Consulting (Freiburg) einen Leitfaden für Klimaschutzpläne erarbeitet und in einer Online-Konferenz mit Vertretern verschiedener chinesischer Städte und Forschungsorganisationen diskutiert.

Industrieanlage

ifeu-Studie warnt vor Nebenwirkungen synthetischer PtX-Brennstoffe

Synthetische Energieträger sollen in naher Zukunft Flugzeuge und Schiffe antreiben und Rohstoff für die chemische Industrie sein. Das ifeu hat untersucht, ob ihre Herstellung der Umwelt schadet. Das Ergebnis: Richtig gemacht können sie zwar dem Klimaschutz nutzen, es besteht aber die Gefahr, dass Luft, Gewässer und Böden stärker belastet werden.

Blick in den blauen Himmel auf Sonne und kleine Wolken

Unterstützung für das kommunale Klimaschutzmanagement und Beratende: Klima-KomPakt veröffentlicht nützliche Leitfäden

Wie lassen sich Klimaschutz und Klimaschutzmanagement in Kommunen verstetigen? Wie verbreiten sich die Beteiligungsprozesse? Kommunen, Klimaschutzmanagerinnen und -manager und Beratende erhalten zu diesen Fragen jetzt Hilfestellungen.

Geflecht

Wohnen, Mobilität, Industrie, Digitalisierung, Qualifikation: Wie kann Deutschland seinen Energieverbrauch halbieren?

Den Energieverbrauch von Gebäuden, Mobilität, Industrie und Digitalisierung reduzieren und Fachkräfte für das Thema qualifizieren: Das sind die Themen, in denen das ifeu die Roadmap Energieeffizienz 2050 wissenschaftlich begleitet. Ein wichtiges Element ist die Stakeholder-Beteiligung, die jetzt startet.

© Ingo Bartussek / Fotolia

ifeu-Projekt „iBRoad“ für EUSEW Award nominiert

ifeu hat iBRoad – the individual Building Renovation Roadmap – zusammen mit zwölf Partnern aus neun europäischen Ländern entwickelt. iBRoad ist eine Energieberatung für Gebäudeeigentümer, die mit mehreren Sanierungsschritten zu einem zukunftsfähigen Energieverbrauch führt. Ein online-Gebäude-Logbuch unterstützt die Eigentümer auf diesem Weg. iBRoad ist einer von drei Nominierten für den EUSEW Award in der Kategorie Innovationen. Wählen Sie mit!

null

ifeu-Newsletter

Sie möchten über Neuigkeiten aus dem ifeu stets auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter!

null

Das ifeu auf dem Weg zum klimaneutralen, solaren Bürogebäude

Das ifeu wird saniert!
Eine Chronik der Ereignisse hier.
null

Das Institut

Das ifeu wurde 1978 von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Heidelberg gegründet.

null

Team

Über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter prägen das ifeu.

null

Unser Selbstverständnis

Das ifeu sucht mit transdisziplinärer Forschung und zielorientierter Beratung Antworten auf drängende Nachhaltigkeitsfragen.

null

Unsere Projekte

Hier können Sie sich über alle Projekte des ifeu informieren.