English English Startseite & Aktuelles Das Institut Referenzen Kontakt & Impressum Sitemap Suchen
Abfallwirtschaft Bildung & Information Energie Industrie & Emissionen Biomasse & Lebensmittel Nachhaltigkeit Ökobilanzen Risikobewertung UVP & SUP Verkehr & Umwelt
Energie
Sie befinden sich hier: Home - Energie - Energieeffizienz - Weiterentwicklung europaeischer Effizienzpolitiken

Weiterentwicklung der Energieeffizienzpolitiken zur Erreichung der Klimaschutzziele der Europäischen Union bis 2050

 

nach oben
 

 

Auftraggeber

 

 

Umweltbundesamt (UBA)

 
 
nach oben

 

 

Partner

 

Ecofys Germany GmbH (Gesamtprojektleitung)
Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH

 
 
nach oben

 
 

Projektbeschreibung

 

Eine Transformation zu einer nachhaltigen, dekarbonisierten Wirtschaftsweise ist notwendig, um die Klimaschutzziele der Europäischen Union 2050 zu erreichen. Neben Konsistenz und Suffizienz ist die Energieeffizienz ein wesentliches Strategieelement dieses Transformationsprozesses: hier bedarf es sowohl auf EU-Ebene als auch in den Mitgliedsstaaten noch erheblicher zusätzlicher Anstrengungen, um Energieeffizienzpotenziale zu heben.


Das Vorhaben untersucht zunächst Good-Practice-Beispiele für Instrumente und Maßnahmen der Mitgliedsstaaten zur Steigerung der Energieeffizienz. Einspareffekte und Innovationsgrad, Kosten-Nutzen-Verhältnis sowie Breiten- und Tiefenwirkung dienen als Auswahlkriterien. In einem zweiten Schritt werden exemplarische Länderstudien durchgeführt, die Energiesparstrategien für den Zeithorizont bis 2050, schwerpunktmäßig bis 2030 liefern. Die Länderstudien gehen von den Besonderheiten der einzelnen Länder aus, sollen jedoch einen breiten Kanon an erfolgversprechenden Politikinstrumenten bereitstellen und unterschiedliche Energiebereitstellungsstrategien abdecken. Gegenstand der Untersuchung sind die Sektoren Industrie, private Haushalte und Verkehr sowie ihre Versorgung mit Strom, Wärme, Kälte und Kraftstoffen. Die Auswahl der Länder erfolgte indikatorengestützt und mit dem Ziel, eine hohe Übertragbarkeit auf andere Mitgliedsstaaten zu gewährleisten; untersucht werden Deutschland und Polen für den Sektor Industrie, Frankreich und Polen für den Sektor private Haushalte, sowie Deutschland und Italien für den Sektor Verkehr.

 
 
nach oben

 
 

Downloads

 

Der Endbericht wird nach Fertigstellung als Download bereitgestellt

 
 
nach oben

 
 

Laufzeit

Projektleitung

 

09/2014 - 12/2016

Uta Weiß


 
nach oben

 
 

Ansprechpartner

 

Uta Weiß; uta.weiss@ifeu.de (Telefon - ifeu Berlin: 030.284 4578 23)

 
 
nach oben

 
 Druckversion  Link zu dieser Seite versenden Letzte Änderung: 29. 09. 2016

 

Aktuelles aus dem
Themenbereich Energie

Die persönliche CO2-Bilanz