English English Startseite & Aktuelles Das Institut Referenzen Kontakt & Impressum Sitemap Suchen
Abfallwirtschaft Bildung & Information Energie Industrie & Emissionen Biomasse & Lebensmittel Nachhaltigkeit Ökobilanzen Risikobewertung UVP & SUP Verkehr & Umwelt
Verkehr & Umwelt
Sie befinden sich hier: Home - Verkehr & Umwelt - MKS
   
 

Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung - MKS

           
 

Hintergrund

 

MKS LogoIm Rahmen der Energiewende und des "Energiekonzeptes" der Bundesregierung steht der Verkehrssektor vor der Aufgabe, seine Energiebasis zu verbreitern und Treibhausgasemissionen einzusparen. Um angesichts der vielfältigen Herausforderungen eine ökologisch und ökonomisch nachhaltige Mobilität sicherzustellen, hat die Bundesregierung im Koalitionsvertrag von 2009 die Erarbeitung einer Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie (MKS) vereinbart. Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wird die MKS in der aktuellen Legislaturperiode weitergeführt: "In einem mehrstufigen Prozess soll eine strategische Verständigung zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft über die mittel- und langfristigen Perspektiven fossiler Kraftstoffe und solcher auf Basis erneuerbarer Energien sowie der hierzu erforderlichen Antriebstechnologien und der notwendigen Versorgungsinfrastrukturen erreicht werden" (Homepage BMVI zur MKS).

 
 
nach oben

 
 

bisherige Aktivitäten der MKS

 

Die MKS baut auf verschiedene Aktivitäten auf und wurde kontinuierlich weiterentwickelt.

  • Mit der Kraftstoffstrategie aus dem Jahr 2004 wurde eine umfassende Analyse von alternativen Kraftstoff- bzw. Antriebspfaden für Pkw durchgeführt.
  • Mit einer Vorstudie "Entwicklung einer Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie für Deutschland – Voruntersuchung" (dena, DBFZ, LBST, IFEU) im Jahr 2011 wurde der Blickwinkel auf alle Verkehrsträger erweitert. Zusätzlich wurde der Rahmen für eine umfangreichere "lernende Strategie“ gesetzt, welche eine kontinuierliche Beteiligung verschiedener Akteure beinhaltet.
  • Seit 2012 begleitet ein Konsortium (DLR, IFEU, LBST, DBFZ) die MKS wissenschaftlich. Im Rahmen eines Fachdialogs entstand ein umfangreicher Austausch mit Akteuren zur aktuellen Situation im Verkehrssektor sowie möglichen Handlungsfeldern und -empfehlungen.
  • 2013 veröffentlichte das Bundesverkehrsministerium (BMVBS) ein Dokument zur "Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie" zu den Inhalten und bisherigen Ergebnissen der MKS.

Das Konzept der lernenden Strategie und der umfangreichen Akteursbeteiligung sind seither fester Bestandteil der MKS. Das aktuelle Konsortium besteht aus der IFOK GmbH, welche die MKS bei der Moderation und Kommunikation unterstützt, sowie der "wissenschaftlichen Begleitung“.

 
 
nach oben

 
 

Wissenschaftliche Begleitung durch IFEU und weitere Institute

 

Das wissenschaftliche Konsortium setzt sich neben IFEU aus dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Ludwig Bölkow Systemtechnik (LBST) und dem Deutschen Biomasseforschungszentrum (DBFZ) zusammen.

 

Logo DÖR Logo IFEU Logo LBST logo DBFZ

 

Aufgabe und Ziel der wissenschaftlichen Begleitung der MKS ist es, "komplexe Zusammenhänge zu erklären und neue Erkenntnisse in die Diskussion zu bringen“ (Homepage BMVI zur MKS). Durch die Erstellung von Studien und Begleitung von Fachworkshops, werden somit verschiedene Themen zur nachhaltigen Mobilität und insbesondere zu alternativen Antriebs- und Kraftstoffbereitstellungstechnologien wissenschaftlich aufbereitet.

 
 
nach oben

 
 

Wissenschaftliche Studien mit Beteiligung von IFEU

 
  • CNG und LPG - Potenziale dieser Energieträger auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Energieversorgung des Straßenverkehrs. Juni 2013
    Download über BMVI-Webseite
  • Erneuerbare Energien im Verkehr - Potenziale und Entwicklungsperspektiven verschiedener erneuerbarer Energieträger und Energieverbrauch der Verkehrsträger. März 2015
    Download über BMVI-Webseite

 

Weitere wissenschaftliche Studien (und die englischsprachigen Fassungen der Studien) sind über die Homepage des BMVI abrufbar.

 
 
nach oben

 
 

Ansprechpartner

 

Udo Lambrecht (06221/4767-35); udo.lambrecht@ifeu.de

Julius Jöhrens (06221/4767-45; julius.joehrens@ifeu.de

 
 
nach oben

 
 Druckversion  Link zu dieser Seite versenden Letzte Änderung: 27. 08. 2015