English English Startseite & Aktuelles Das Institut Referenzen Kontakt & Impressum Sitemap Suchen
Abfallwirtschaft Bildung & Information Energie Industrie & Emissionen Biomasse & Lebensmittel Nachhaltigkeit Ökobilanzen Risikobewertung UVP & SUP Verkehr & Umwelt
Verkehr & Umwelt
Sie befinden sich hier: Home - Verkehr & Umwelt - Referenzliste
   
 

Referenzliste Verkehr & Umwelt

           
 

Laufende Projekte:

 

Förderung von Klimastrategien in Ländern mit schneller Motorisierung, Vietnam: „Advisory Service for scenario-based assessments of Viet Nam’s transport energy demand and greenhouse gas emissions“. Im Auftrag von: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, in Bearbeitung.

Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung einer Veranstaltung des Cluster Francophone der Partnership on Transperancy in the Paris Agreement (PATPA). Im Auftrag von: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, in Bearbeitung.

Aktualisierung der Umweltdatenbasis des Verkehrssektors: "Handbuch für Emissionsfaktoren im Straßenverkehr" und "TREMOD". In Zusammenarbeit mit: INFRAS AG, TU Graz. Im Auftrag von: Umweltbundesamt, in Bearbeitung.

Datenbereitstellung und Kurzstudie "Erneuerbare Kraftstoffalternativen für mobile Maschinen". Im Auftrag von: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), in Bearbeitung.

Data and methodology updates for EcoPassenger eco-comparator tool. Im Auftrag von: The International Union of Railways (UIC), in Bearbeitung.

Erstellung einer Schnittstelle und Ausspielung von Bestands-, Fahrleistungs- und Emissionsdaten aus dem Emissionsmodell TREMOD. Im Auftrag von: Statistisches Bundesamt, in Bearbeitung.

Energie- und Klimaschutzziele 2030. In Zusammenarbeit mit: Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung (ZSW), Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Öko-Institut e.V. Institut für angewandte Ökologie, Hamburg Institut. Gefördert durch: Umweltministerium Baden-Württemberg, in Bearbeitung.

Energie- und Klimaschutzziele 2030. In Zusammenarbeit mit: Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung (ZSW), Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Öko-Institut e.V. Institut für angewandte Ökologie, Hamburg Institut. Gefördert durch: Umweltministerium Baden-Württemberg, in Bearbeitung.

Ex-Ante Wirkungsabschätzung und Beiträge zum Monitoringkonzept für das Sustainable Urban Mobility Program Südafrika. Im Auftrag von: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, in Bearbeitung.

Ökologische Bewertung von Verkehrsarten. In Zusammenarbeit mit: INFRAS AG. Im Auftrag von: Umweltbundesamt, in Bearbeitung.

"Modellstadt Reutlingen": Ausarbeitung und Bewertung von Szenarien zur Luftreinhaltung in Reutlingen. In Zusammenarbeit mit: AVISO GmbH, Ingenieurbüro Rau, Dr. Brenner Ingenieurgesellschaft mbH. Im Auftrag von: Land Baden-Württemberg, Regierungspräsidium Tübingen, in Bearbeitung.

Erforschung von Einführungspfaden elektrisch angetriebener schwerer Nutzfahrzeuge und deren Energieversorgung per Oberleitung - Roadmap OH-Lkw. Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, in Bearbeitung.

Consultancy on Emission Quantification in the Transport Sector for the Chinese National Emission Inventory within the "Environmental Partnership Project". Im Auftrag von: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, in Bearbeitung.

Förderung von Klimastrategien in Ländern mit schneller Motorisierung. Im Auftrag von: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, in Bearbeitung.

Energy savings by light-weighting – 2016 update. Im Auftrag von: International Aluminium Institute.

Batterie-elektrischer Terminal Truck im Feldversuch. In Zusammenarbeit mit Terex MHPS GmbH, Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH, REFU Elektronik GmbH, HHLA-Container Terminal Altenwerder, Neuss Trimodal GmbH. Gefördert durch Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Elektromobilität als Baustein der Energiewende und des Klimaschutzes: Entwicklung eines Energie- und Verkehrsanalyseinstrumentes zur Modellierung des Beitrags der Elektromobilität. In Zusammenarbeit mit Öko-Institut e.V. Institut für angewandte Ökologie. Im Auftrag von Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Ermittlung von Emissionsfaktoren von Kraftfahrzeugen unter Berücksichtigung zukünftiger Antriebskonzepte und der Vorkette von Kraftstoffen. In Zusammenarbeit mit INFRAS, IVU Traffic Technologies AG, Technische Universität Dresden, VMZ Betreibergesellschaft Berlin.Im Auftrag von Umweltbundesamt.

Analysen und Szenarienrechnungen im Bereich Mobilität im Rahmen des „Masterplans Blue Village Franklin“. In Zusammenarbeit mit ebök. Im Auftrag von Stadt Mannheim.

My E-Drive - App und Internet-Plattform zur Entscheidungsunterstüt-zung beim Kauf von Elektrofahrzeugen. In Zusammenarbeit mit ADAC e.V. - Technik Zentrum. Gefördert durch Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

KLIMASCHUTZ-PLANER - Kommunaler Planungsassistent für Energie und Klimaschutz. In Zusammenarbeit mit: IdE Kassel, Klimabündnis. Gefördert durch Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Das 3E-Mehrfamilienhaus - Eigenerzeugung, Eigenverbrauch, Elektromobilität. In Zusammenarbeit mit Lichtblick SE. Gefördert durch Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Intergra_et_Klima - Klimaschutz als Strategie zur Förderung der Integration von Migrant_innen. In Zusammenarbeit mit Fachhochschule Dortmund, Multikulturelles Forum e.V.. Gefördert durch Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

 
 
nach oben

 
 

abgeschlossene Projekte 2015 - 2017

 

Untersuchung und Erarbeitung von Empfehlungen zur Förderung alternativer Kraftstoffe im Verkehrssektor von Zypern. Mit Beiträgen von: Prof Theodoros Zacchariadis (Cyprus University of Technology) . Gefördert durch: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, 2017.

Klimaschutzbeitrag des Verkehrs im Kontext des Energiekonzeptes der Bundesregierung bis 2050. In Zusammenarbeit mit: INFRAS AG, LBST Ludwig Bölkow-Systemtechnik GmbH. Im Auftrag von: Umweltbundesamt, 2016.

Aktualisierung Daten- und Rechenmodell: Energieverbrauch und Schadstoffemissionen des mororisierten Verkehrs in Deutschland 1960-2035 (TREMOD) für die Emissionsberichterstattung 2016 (Berichtsperiode 1990-2014). In Zusammenarbeit mit: Öko-Institut e.V. Institut für angewandte Ökologie. Im Auftrag von: Umweltbundesamt, 2016.

Ermittlung von Emissionsfaktoren von Kraftfahrzeugen unter Berücksichtigung zukünftiger Antriebskonzepte und der Vorkette von Kraftstoffen. In Zusammenarbeit mit: INFRAS, IVU Traffic Technologies AG, Technische Universität Dresden, VMZ Betreibergesellschaft Berlin. Im Auftrag von: Umweltbundesamt, 2016.

Konsolidierung der mit dem Modell TREMOD ermittelten Kraftstoffeinsätze der deutschen Binnenschifffahrt. Im Auftrag von: Umweltbundesamt, 2016.

Revision der Emissionsmodellierung für leichte Nutzfahrzeuge – Bedarfsanalyse auf Basis einer Vorstudie. In Zusammenarbeit mit: Prognos AG, INFRAS AG. Im Auftrag der: Bundesanstalt für Straßenwesen, 2016.

Vergleich COPERT – TREMOD. In Zusammenarbeit mit: INFRAS AG, EMISIA. Im Auftrag der: Bundesanstalt für Straßenwesen, 2016.

Gutachterliche Tätigkeit und Teilnahme an einer Projektprüfung der EZ-Maßnahme "Energieeffiziente Antriebssysteme im urbanen Kontext" in Brasilien; Fachliche Beratung. Im Auftrag von: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, 2016.

Interaktion EE-Strom, Wärme und Verkehr: Analyse der Interaktion zwischen den Sektoren Strom, Wärme/Kälte und Verkehr in Deutschland in Hinblick auf steigende Anteile fluktuierender Erneuerbarer Energien im Strombereich. In Zusammenarbeit mit: Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Stiftung Umweltenergierecht (SUER), Fraunhofer-Institut für Bauphysik. Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 2015.

Weiterentwicklung und vertiefte Analyse der Umweltbilanz von Elektrofahrzeugen. Im Auftrag von: Umweltbundesamt, 2016.

Energie und Umwelt – Elektromobilität im LivingLab BWemobil. In Zusammenarbeit mit: Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE), Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI. Im Auftrag von: Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, 2015.

Entwicklung der Energiesteuereinnahmen im Kraftstoffsektor. Im Auftrag von: Bundesministerium der Finanzen, 2015.

Deutsch-Chinesische Umwelt-Partnerschaft. Im Auftrag von: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, 2015.

Aktualisierung „Daten- und Rechenmodell: Energieverbrauch und Schadstoffemissionen des motorisierten Verkehrs in Deutschland 1960-2030 (TREMOD) für die Emissionsberichterstattung 2015 (Berichtsperiode 1990-2013). In Zusammenarbeit mit: Öko-Institut e.V. Institut für angewandte Ökologie. Im Auftrag von: Umweltbundesamt, 2014.

Erarbeitung methodischer Grundlagen zur Abbildung von Luftschadstoffemissionen diffuser Quellen für den Bereich Verkehr im nationalen Schadstofffreisetzungs- und -verbringungsregister (PRTR). In Zusammenarbeit mit Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Im Auftrag von Umweltbundesamt.

Verlagerungs- und Klimaeffekte durch Pedelec-Nutzung im Individualverkehr. In Zusammenarbeit mit Institut für Transportation Design (ITD) Braunschweig. Gefördert durch Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Energie und Umwelt - Elektromobilität im LivingLab BWemobil. In Zusammenarbeit mit Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE), Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI. Im Auftrag von Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg.

Interaktion EE-Strom, Wärme und Verkehr: Analyse der Interaktion zwischen den Sektoren Strom, Wärme/Kälte und Verkehr in Deutschland in Hinblick auf steigende Anteile fluktuierender Erneuerbarer Energien im Strombereich. In Zusammenarbeit mit Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Stiftung Umweltenergierecht (SUER), Fraunhofer-Institut für Bauphysik. Gefördert durch Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Klimaschutzbeitrag des Verkehrs im Kontext des Energiekonzeptes der Bundesregierung bis 2050. In Zusammenarbeit mit INFRAS AG, LBST Ludwig Bölkow-Systemtechnik GmbH. Im Auftrag von Umweltbundesamt.

Aktualisierung „Daten- und Rechenmodell: Energieverbrauch und Schadstoffemissionen des motorisierten Verkehrs in Deutschland 1960-2030 (TREMOD) für die Emissionsberichterstattung 2015 (Berichtsperiode 1990-2013). In Zusammenarbeit mit Öko-Institut e.V. Institut für angewandte Ökologie. Im Auftrag von Umweltbundesamt; weitere Informationen ...

Klimaschutzkonzept "Mobilitätskonzept Radverkehr". In Zusammenarbeit mit R+T Ingenieure für Verkehrsplanung Darmstadt. Im Auftrag von Rhein-Neckar-Kreis.

Erstellung einer Schnittstelle und Ausspielung von Bestands-, Fahrleistungs- und Emissionsdaten aus dem Emissionsmodell TREMOD. Im Auftrag von Statistisches Bundesamt.

Entwicklung der Energiesteuereinnahmen im Kraftstoffsektor. Im Auftrag vom Bundesministerium der Finanzen.

Strategische Weiterentwicklung der Nationalen Klimaschutzinitiative: Optimierung des Förderprogramms mit Blick auf die Umsetzung der nationalen Klimaschutzziele. In Zusammenarbeit mit Ecologic Institute gemeinnützige GmbH, Arepo Consult , Öko-Institut e.V. Institut für angewandte Ökologie.Im Auftrag von Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Ausarbeitung von Instrumenten zur Realisierung von Endenergieeinsparungen in Deutschland auf Grundlage einer Kosten-/Nutzen-Analyse. Wissenschaftliche Unterstützung bei der Erarbeitung des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE). In Zusammenarbeit mit Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Prognos AG, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU), Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (Fraunhofer IFAM).Im Auftrag von Bundesstelle für Energieeffizienz BfEE.

Weiterentwicklung und vertiefte Analyse der Umweltbilanz von Elektrofahrzeugen. Im Auftrag von Umweltbundesamt.

Wissenschaftliche Begleitung, Unterstützung und Beratung des BMVBS in den Bereichen Verkehr und Mobilität mit besonderem Fokus auf Kraftstoffen und Antriebstechnologien sowie Energie und Klima. In Zusammenarbeit mit: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH (LBST), Deutsches Biomasse Forschungszentrum gGmbH (DBFZ).im Auftrag von Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Einsatzmöglichkeiten von LPG in mobilen Maschinen und Auswirkungen auf die Luftqualität. Im Auftrag von Deutscher Verband Flüssiggas e.V., 2015.

Auswirkungen der Stufe V für mobile Maschinen. Im Auftrag von VDMA Engines and Systems, 2015.

Vergleich der Kosteneffizienz von Partikelfilternachrüstung zwischen Pkw, Lkw und mobilen Maschinen. Im Auftrag von Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg, 2015.

 
 
nach oben

 
 

abgeschlossene Projekte 2014

 

Masterplan 100 % Klimaschutz Heidelberg (Energie+Verkehr). Im Auftrag von Stadt Heidelberg, 2014.

Deutsch-Chinesisches Klimaschutzprogramm (Komponente 2: Klimafreundliche Entwicklung im Transportsektor). Im Auftrag von Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, 2014.

Schadstoffemissionen und Belastungsbeitrag mobiler Maschinen in Baden-Württemberg. In Zusammenarbeit mit IVU Umwelt GmbH.Im Auftrag von Ministerium für Verkehr und Infrastruktur, 2014.

Beiträge zum Monitoringkonzept für das "Sustainable Urban Transport Program Indonesia" (NAMA SUTRI). Im Auftrag von Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, 2014.

Erarbeitung eines Konzeptes zur Minderung der Umweltbelastungen aus NRMM (non road mobile machinery) unter Berücksichtigung aktualisierter Emissionsfaktoren und Nachrüstoptionen. In Zusammenarbeit mit TU Graz, IVU Umwelt GmbH. Im Auftrag von Umweltbundesamt, 2014.

Klimaschutz-Teilkonzept "Klimafreundliche Mobilität" für die Stadt Ludwigshafen am Rhein. Im Auftrag von Stadt Ludwigshafen, 2014.

 
 
nach oben

 
 

abgeschlossene Projekte 2013

 

Energie- und Treibhausgasbilanz für den Rhein-Neckar-Kreis. In Zusammenarbeit mit Klimaschutz- und Energie-Beratungsagentur Heidelberg (KLiBA). Im Auftrag von Rhein-Neckar-Kreis gGmbH, 2013.

Aktualisierung "Daten- und Rechenmodell: Energieverbrauch und Schadstoffemissionen des motorisierten Verkehrs in Deutschland 1960-2030" (TREMOD) für die Emissionsberichterstattung ab 2014 (Berichtsperiode 1990-2012). In Zusammenarbeit mitÖko-Institut e.V. Institut für angewandte Ökologie.Im Auftrag von Umweltbundesamt, 2013.

EMIGMA - Empowerment von Migranten zum Klimaschutz. In Zusammenarbeit mit Fachhochschule Dortmund. Gefördert durch Bundesministerium für Bildung und Forschung, 2013.

Konzept zur zukünftigen Beurteilung der Effizienz von Kraftfahrzeugen. Im Auftrag von Umweltbundesamt, 2013.

Ökologische Begleitforschung des Feldversuchs ’Elektrotraktion/Batterietechnologie – Flottenversuch für Elektrofahrzeuge oder Plug-In-Hybride’. In Zusammenarbeit mit Volkswagen AG, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., E.ON Energie AG, Evonik Litarion GmbH, Fraunhofer-Gesellschaft , Westfälische Wilhelms- Universität Münster, Münster.Gefördert durch Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 2013.

Recherche der in Deutschland seit Markteinführung jährlich in SCR-Katalysatoren eingesetzten Mengen sogenannten AdBlues sowie Ermittlung der durch dessen Einsatz entstandenen CO2-Emissionen. Im Auftrag von Umweltbundesamt, 2013.

Scientific Support and Review for a Study and an Article about the Comparison of Real World Emissions and NEDC Emissions of Cars. Im Auftrag von ICCT International Council on Clean Transportation, 2013.

Untersuchung des ökologischen Nutzens durch den Öffentlichen Personennahverkehr im Rhein-Neckar-Raum. Im Auftrag von Rhein-Neckar-Verkehr GmbH, 2013.

Vorstudie PKW. Im Auftrag von Shell Deutschland Oil GmbH, 2013.

Wirtschaftliche Aspekte nichttechnischer Maßnahmen zur Emissionsminderung im Verkehr. In Zusammenarbeit mit Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, INFRAS AG.Im Auftrag von Umweltbundesamt, 2013.

„Erstellung einer fortschreibaren CO2-Bilanzierung für den Rhein-Neckar-Kreis“ in Kooperation mit der KliBA (Klimaschutz- und Energie- Beratungsagentur Heidelberg- Nachbargemeinden gGmbH); im Auftrag des Rhein-Neckar-Kreises; 2013

„A comparison of official and ‘real-world’ fuel consumption and CO2 values for cars in Europe and the United States“ in Kooperation mit ICCT, SideKick und TNO; im Auftrag der ClimateWorks Foundation; 2013; Bericht (Website ICCT)

Klimaschutz-Teilkonzept „Klimafreundliche Mobilität“ im Auftrag der Stadt Ludwigshafen am Rhein; 2013

„Konzept für den Masterplan 100% Klimaschutz für die Stadt Heidelberg“ im Auftrag der Stadt Heidelberg; 2013

„Wissenschaftliche Begleitung der Entwicklung einer Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung“ in Kooperation mit DLR-Institut für Verkehrsforschung, LBST und DBFZ; im Auftrag des BMVI; 2013; weitere Informationen ...

„Aktualisierung der Emissionsberechnung für die Binnenschifffahrt und Übertragung der Daten in TREMOD“ in Kooperation mit INFRAS Bern im Rahmen des Projektes „Aktualisierung und Recherche zu Emissionsfaktoren von Euro 5- und Euro 6-Fahrzeugen und nachgerüsteten Kfz und Übertragung der Daten ins Handbuch für Emissionsfaktoren (HBEFA) und in TREMOD“; im Auftrag des UBA; 2013

„Berechnung von Treibhausgasemissionen in Spedition und Logistik in Übereinstimmung mit der Norm EN 16258“ in Kooperation mit INFRAS AG und dem Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV); im Auftrag des BMU; 2013; Bericht (Website DSLV))

„Integriertes Klimaschutzkonzept Energie und Verkehr“ im Auftrag des Kreis Böblingen; 2013; Bericht (Website Landkreis Böblingen)

„Erarbeitung eines Konzepts zur Minderung der Umweltbelastung aus NRMM (non road obile machinery) unter Berücksichtigung aktueller Emissionsfaktoren und Nachrüstoptionen“ im Auftrag des UBA; 2013

„Strategien zur Fortentwicklung der emissionsbasierten Kraftfahrzeugsteuer“ im Auftrag des BMU; 2013

 
 
nach oben

 
 

abgeschlossene Projekte 2012

 

Beratungsleistungen im Rahmen des Projektes "Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept IEKK - Maßnahmen im Verkehr". Im Auftrag von: Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg, 2012.

Verbesserung der Abschätzung des Stromverbrauchs im Schienenverkehr. In Zusammenarbeit mit: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Institut für Technische Thermodynamik.Im Auftrag von: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 2012.

Aktualisierung "Daten- und Rechenmodell: Energieverbrauch und Schadstoffemissionen des motorisierten Verkehrs in Deutschland 1960-2030 (TREMOD) für die Emissionsberichterstattung 2013 (Berichtsperiode 1990-2011)". In Zusammenarbeit mit: Öko-Institut e.V. Institut für angewandte Ökologie. Im Auftrag von: Umweltbundesamt, 2012.

Fortsetzung des Einführungs- und Wartungsvertrags zum TREMOD-Instrumentarium. In Zusammenarbeit mit: Öko-Institut e.V. Institut für angewandte Ökologie.Im Auftrag von: Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA), 2012.

Wissenschaftliche Begleitforschung zu übergreifenden technischen, ökologischen, ökonomischen und strategischen Aspekten des nationalen Teils der Klimaschutzinitiative. In Zusammenarbeit mit: Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Prognos AG, Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung mbH, Ingenieurbüro für erneuerbare Energien, Zentrum für erneuerbare Energien, Universität Freiburg, orangequadrat Nikol | Umbreit | Langer GbR, Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme.Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 2012.

Ermittlung von Emissionsfaktoren für Fahrzeuge, die mit Biokraftstoffen betrieben werden. In Zusammenarbeit mit: TÜV Nord Mobilität GmvH Co. KG.Im Auftrag von: Bundesanstalt für Straßenwesen, 2012.

THG-Emissionen mobiler Quellen (Luftverkehr): Vergleich zwischen ETS und Nationalem Inventar. In Zusammenarbeit mit: Öko-Institut e.V. Institut für angewandte Ökologie.Im Auftrag von: Umweltbundesamt, 2012.

Transport Demand in Peking - Minderung von Emissionen im städtischen Verkehr. im Auftrag von: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, 2012.

"Terminal Truck - Entwicklung eines batteriebetriebenen Terminal Trucks und Erprobung in einem Feldversuch in deutschen Containerumschlagbetrieben" in Kooperation mit Gottwald Port Technology GmbH, HHLA Container-Terminal Altenwerder GmbH, REFU Elektronik GmbH, Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH und Neuss Trimodal GmbH; gefördert vom Bundesumweltministerium (BMUB); seit 2012; weitere Informationen (Website)

„Harmonisierung und Standardisierung von Methoden zur Bilanzierung und Entwicklung von kommunalen Klimaschutzmaßnahmen“ in Kooperation mit dem Klima-Bündnis e.V. und Institut dezentrale Energietechnologien (IdE); im Auftrag des BMUB; seit 2012; weitere Informationen (Website Klimaschutz-Planer)

„Balancing Transport Greenhouse Gas Emissions in Cities – A review of Practices in Germany“ im Auftrag der GIZ; 2012; Bericht (Website)

„Entwicklung eines Modells zur Berechnung der Energieeinsätze und Emissionen des zivilen Flugverkehrs - TREMOD AV“ in Kooperation mit dem Öko-Institut e.V.; im Auftrag des UBA; 2012; Bericht (Website UBA)

„Potenzialstudie für ein integriertes Klimaschutzkonzept für das Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ im Auftrag des BUND Landesverbandes Baden-Württemberg; 2012; Bericht

„Untersuchung des ökologischen Nutzens durch Öffentlichen Personennahverkehr im Rhein-Neckar-Raum“ im Auftrag der Rhein-Neckar Verkehr GmbH; 2012

"Konzept zur zukünftigen Beurteilung der Effizienz von Kraftfahrzeugen"; Sachverständigengutachten im Auftrag des UBA; 2012; Bericht (Website UBA)

 
 
nach oben

 
 

abgeschlossene Projekte 2011

 

Forschung und Entwicklung batteriebetriebener Schwerlastfahrzeuge (AGV) und Erprobung in einem Feldversuch im Container-Terminal Altenwerder in Hamburg – B-AGV. In Zusammenarbeit mit Gottwald Port Technology GmbH, Hamburger Hafen und Logistik AG, RWTH Aachen.Gefördert durch Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 2011

Untersuchung zur Entwicklung einer Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie. In Zusammenarbeit mit Deutsche Energieagentur (dena), Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH (LBST), DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH. Im Auftrag von Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, 2011

Szenarien zur Entwicklung der NO2-Immissionsbelastung an verkehrsnahen Luftmessstationen in Bayern. In Zusammenarbeit mit AVISO GmbH.Im Auftrag von Bayerisches Landesamt für Umwelt, 2011

Umweltbewertung Elektromobilität - Zusammenführung und Analyse der Erkenntnisse aktueller Flottenversuche der Bundesregierung - UMBReLA. Gefördert durch Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 2011

Nichtauspuffbedingte Partikelemissionen von Maschinen und Geräten in Land- und Bauwirtschaft - Aktualisierung der Emissionsfaktoren. In Zusammenarbeit mit Ingenieurbüro Lohmeyer GmbH & Co. KG.Im Auftrag von Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), 2011

 
 
nach oben

 
 

abgeschlossene Projekte 2010

 

Auswirkungen zukünftiger NOx- und NO2-Emissionen des Kfz-Verkehrs auf die Luftqualität in hoch belasteten Straßen in Baden-Württemberg. In Zusammenarbeit mit AVISO Aachen. Im Auftrag von Umweltministerium Baden-Württemberg, 2010

Emissions Factors for Passenger Cars: NO2, Hydorcarbons and N2O. 2010

Machbarkeitsstudie zur NO2-Emissions-/Immissionsproblematik. In Zusammenarbeit mit ADAC e.V. - Test und Technik, AVISO GmbH, Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz (LUBW), TU Graz. Im Auftrag von Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, 2010.

Überprüfung der Begründung der Tiroler Landesregierung für Verkehrsbeschränkungen auf der Inntalautobahn. Im Auftrag von Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, 2010

Beratung und Datenbereitstellung für ein "Pendler-Beratungstool für die Website verbraucherfuersklima.de". Im Auftrag von Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. , 2010

Konzeptstudie "Mobilitätsdurchblick - Ein Element der Klima-Kampagne der Verbraucherzentrale". Im Auftrag von Interface - Politikstudien, Forschung, Beratung, 2010

Klimaschutzkonzept 2020 PLUS Baden-Württemberg - Verkehr. Im Auftrag von Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg, 2010

 
 
nach oben

 
 

Abgeschlossene Projekte ab 2009

 

Tendenzen der NO2-Belastung im Land Brandenburg. In Zusammenarbeit mit Ingenieurbüro Lohmeyer GmbH & Co. KG, Planungsbüro Dr. Hunger, Dresden, National Environmental Research Institute (NERI), Roskilde (Dänemark).Im Auftrag von Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, 2009

Aktualisierung des Modells TREMOD - Mobile Machinery (TREMOD-MM). Im Auftrag von Umweltbundesamt, 2009

"Verkehrsbedingter Lärm in Baden-Württemberg" und "Entwicklung der Emissionen des Verkehrs in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2025" - Arbeiten im Rahmen der Fortschreibung des Generalverkehrsplans Baden-Württemberg. In Zusammenarbeit mit Fa. ACCON. Im Auftrag von Innenministerium Baden-Württemberg, 2009

Aufstockung des Projekts 8095 "Fachliche Begleitung der BMU-Aktivitäten zu einem forcierten Einsatz von Hybrid- und Batterie-elektrischen Pkw". Im Auftrag von Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 2009

TREMOD-Szenarien zur Abschätzung der Wirksamkeit der neuen Kfz-Grenzwerte auf die NO2-Luftqualität und TREMOD-Brechnungen zu den Umweltauswirkungen der Umweltprämie 2009 ("Abwrackprämie"). Im Auftrag von Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 2009

Konzeption, Organisation und Durchführung einer Fachtagung NO2. Im Auftrag von Umweltministerium Baden-Württemberg, 2009

Evaluation des Projektes „RADschlag“ in Kooperation mit Frau Iris Mühlenbruch (Büro für Evaluation, Forschung und Planung). Im Auftrag des VCD e.V.

"Vergleichende Umweltbilanz des Reisebusses - Analyse der Umweltwirkungen verschiedener Verkehrsmittel im Fernverkehr" im Auftrag des RDA; 2004; Überarbeitung und Erweiterung, seit September 2008

"Ökologische Begleitforschung zum VW-Flottenversuch Elektromobilität" im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit; seit Juni 2008

Evaluationspartnerschaft der Verbundprojekte "Intelligente Logistik"; im Auftrag der ProgTrans AG; seit Januar 2008; Projekt-Homepage

"Umweltaspekte bei der DFS Deutsche Flugsicherung mbH"; im Auftrag der DFS Deutsche Flugsicherung mbH; Juli 2008

"Umweltbilanz der Aktivitäten des Deutschen Motorsportbundes"; im Auftrag des Deutschen Motorsportbundes (DMSB); April 2008

"Erstellung eines Status Quo-Berichts zum Konzept Klimaschutz 2010 des Landes Baden-Württemberg"; im Auftrag des Umweltministeriums Baden-Württemberg; 2007/2008

"Sectoral analysis of motorised traffic in China"; im Auftrag der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW); 2006-2008; weitere Informationen

"Energie- und CO2-Bilanzierung für die Stadt Frankfurt am Main" - Teilbereich Verkehr; im Auftrag der Stadt Frankfurt am Main; 2007-2008; weitere Informationen

"Zukünftige Entwicklung der NO2-Emissionen des Verkehrs und deren Auswirkung auf die Luftqualität in baden-württembergischen Städten"; im Auftrag des Umweltministeriums Baden-Württemberg; 2007

"Einfluss verkehrsbeschränkender Maßnahmen auf der Inntalautobahn auf die Luftqualität"; Sachverständigengutachten; im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Berlin/Bonn; November 2007

"Klimaschutzkonzept 2020 der Stadt Mannheim" - Teilbereich Verkehr; im Auftrag der Stadt Mannheim; seit September 2007

Fachliche Begleitung der BMU-Aktivitäten zu einem forcierten Einsatz von Hybrid- und Batterie-elektrischen Pkw; im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit; seit Juni 2007

"EcoTransIt (Ecological Transport Information Tool) - Environmental Methodology and Database"; im Auftrag der Eisenbahnen aus Schweden, Frankreich, Schweiz, Italien, Spanien, Großbritannien und Deutschland, laufende Aktualisierung 

"UmweltMobilCheck - Wissenschaftliche Grundlagen", im Auftrag der Deutschen Bahn AG, laufende Aktualisierung  

Wissenschaftliche Untersuchungen sowie Erarbeitung von Stellungnahmen und Kurzgutachten zur Minderung von Feinstaub und Stickstoffdioxid; im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit; seit Juni 2007

"EcoPassenger - Environmental Methodology and Database"; im Auftrag des Internationalen Eisenbahnverbandes (UIC); seit Februar 2007

Verkehrsübergreifende Umweltdatenbank für Allianz pro Schiene-, VDB- und VDV-Mitglieder; im Auftrag der Allianz pro Schiene; seit Dezember 2006

Mitarbeit zu Daten- und Modellfragen im Rahmen des BMU-Forschungsvorhabens "Stoffstromanalyse und nachhaltige Mobilität im Kontext erneuerbarer Energien bis 2030"; seit 2006; Projekt-Homepage

"Emissionsberechnung, Prognose und Maßnahmenanalyse für Feinstaub 2000-2020"; IFEU im Auftrag des IZT für das Vorhaben "Analysen zur Weiterentwicklung der Luftreinhaltepolitik in Europa - Nationaler Beitrag zur Gestaltung des CAFE-Programms unter besonderer Berücksichtigung von Feinstaub und Erfüllung von Pflichten aus der NEC-Richtlinie und der Luftreinhaltekonvention"; im Auftrag des Umweltbundesamtes (UFOPLAN-Nr. 204 42 202/2); 2006

"Maßnahmen zur Einhaltung der Emissions-Höchstmengen der NEC-Richtlinie"; Hauptauftragnehmer IFEU zusammen mit IER, IZT und DFIU im Auftrag des Umweltbundesamtes (UFOPLAN-Nr. 205 42 221); 2006

"Maßnahmen zur Reduzierung von Feinstaub und Stickstoffdioxid" (UFOPLAN-Nr. 204 42 222); IFEU im Auftrag von IVU im Rahmen des UBA-Auftrags; 2006

"Evaluation of the Dutch request for derogation to Directive 98/69/EC" (Performed under the Framework Service Contract No. ENTR/05/18 "Economical and technical assistance in relation to the emissions of environmental pollutants from automobiles"), im Auftrag EC-DG Enterprise, 2006

"Assessment of the impact on costs and emissions of technical measures on existing heavy duty vehicles and captive fleets"; für EC-DG Environment; 2006

"Analyse der Ursachen für hohe NO2-Immissionen in baden-württembergischen Städten"; im Auftrag des Umweltministeriums Baden-Württemberg; Juli 2006

"Evaluation des Umweltplans durch den Nachhaltigkeitsbeirat Baden-Württemberg in den Bereichen "Luftreinhaltung" und "Energie/Klima""; IFEU im Auftrag des UVM Baden-Württemberg; 2005

"Nachhaltige Mobilitätserziehung in der Schule". IFEU (Projektleitung) mit dem VCD und der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch-Gmünd im Auftrag des UBA (UFOPLAN-Nr. 202 61 218/04). 2005; mehr Informationen

"Umweltverträglichkeit des Autobusses - Analyse der Umweltwirkungen verschiedener Verkehrsmittel in Österreich" im Auftrag des Schutzverbandes österreichischer Autobusunternehmungen; Juli 2005

"Fortschreibung der EU-Richtlinie zur Verbrauchs- und CO2-Messung bei Pkw und Erfassung verbrauchsintensiver Nebenaggregate". IFEU im Auftrag des RWTÜV im Hauptauftrag des UBA (UFOPLAN 201 45 105). 2005

"Motorrad-Umwelt-Liste, Analyse und Bewertung der umweltrelevanten Eigenschaften von Motorrädern"; gefördert vom UBA (UFOPLAN 202 45 175); 2004; als Download unter dem Titel "Motorrad-Umwelt-Liste 2004" beim UBA

"Berechnung der Kfz-bedingten Feinstaubemissionen infolge Aufwirbelung und Abrieb für das Emissionskataster Sachsen" IFEU mit Ingenieurbüro Lohmeyer und TU Dresden, Institut für Verkehrsökologie, im Auftrag von: Sächsischen Landesamt für Umwelt und Geologie, Dresden; 2004.

"Screening aktueller Kfz-Abgasmessungen in Hinblick auf den Anteil von NO2 an den NOx-Emissionen"; Kurzstudie im Auftrag des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg; Heidelberg 2004

"Auswirkungen neuer Erkenntnisse auf die Berechnungen der Partikel- und NOx-Emissionen des Straßenverkehrs"; Kurzstudie im Auftrag des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg; Heidelberg 2004

"Sektorale Verkehrssperrung Inntalautobahn - Analyse der Umweltwirkungen"; Sachverständigengutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen; Bonn/Heidelberg; 2004

"Energy savings by light weighting (in the transport sector)"; im Auftrag des International Aluminium Institute, London; 2002-2004

"Aufbau eines Bewertungssystems und vergleichende Betrachtung von Schienenfahrzeugen im Betriebseinsatz für den Ersten Umweltvergleich Schienenverkehr". Zusammen mit SCI Verkehr im Auftrag von "Allianz pro Schiene", gefördert durch das BMU; Dezember 2004

"Entwicklung eines Modells zur Berechnung der Luftschadstoffemissionen und des Kraftstoffverbrauchs von Verbrennungsmotoren in mobilen Maschinen und Geräten (Off-Road-Sektor)"; im Auftrag des Umweltbundesamtes (UFOPLAN-Nr. 299 45 113); 2004

"Wissenschaftliche Teilaufgaben zur Erstellung einer Klimaschutzkonzeption für Baden-Württemberg" (Maßnahmen und Berechnungen zur Reduzierung der Klimagase aus dem Verkehr). Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg; 2003

"Erarbeitung von Basisemissionsfaktoren des dieselbetriebenen Schienenverkehrs unter Einbeziehung möglicher Schadstoffminderungstechnologien"; WTZ Rosslau in Zusammenarbeit mit IFEU, im Auftrag des Umweltbundesamtes und in Kooperation mit der Deutschen Bahn AG (UFOPLAN-Nr. 299 43 111); 2003

"Mitgliedschaft und Mitarbeit im Nachhaltigkeitsbeirat des Landes Baden-Württemberg"; ab 2002; weitere Informationen auf der Homepage des Nachhaltigkeitsbeirats

"Kraftstoffverbrauch des Flugverkehrs"; im Auftrag des Umweltbundesamtes (UFOPLAN-Nr. 299 45 120); 2002-2003

"Quantifizierung der PM10-Emissionen durch Staubaufwirbelung und Abrieb von Straßen auf Basis vorhandener Messdaten", zusammen mit Ing.-Büro Lohmeyer, Karlsruhe (Hauptauftragnehmer) für das UVM Baden-Württemberg; 2002

"Vergleichende Bewertung der Ökobilanzen von Brennstoffzellen-Antrieben im Pkw"; im Auftrag des Umweltbundesamtes. April 2002

"Hauptstudie zu den Anwendungsmöglichkeiten flexibler Instrumente der Klimapolitik im Verkehrsbereich"; IFEU (Projektleitung) zusammen mit ZEW Mannheim und Prof. Dr. H. Bergmann, FH Mannheim unter Mitarbeit der Deutschen Bahn und der Deutschen Lufthansa; im Auftrag des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg; seit November 2001.

"Ökologisch optimierter Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien in Deutschland"; zusammen mit DLR - Institut für Technische Thermodynamik, Stuttgart (Hauptauftragnehmer) und Wuppertal-Institut im Auftrag des BM für Umwelt; 2001

"Flottenverbrauch 2010 - Aktivierung des Reduktionspotenzials und Beitrag zum Klimaschutz"; im Auftrag von DLR - Institut für Verkehrsforschung, Berlin; 2001 - 2002

"Anwendung von TERM-Indikatoren in der Verkehrsplanung Baden-Württemberg"; im Auftrag des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg; 2001 - 2002. Veröffentlichung bevorstehend

"Development of the Clean Technologies Information Pool (World Bank Clean Air Initiative in Latin American Cities)"; im Auftrag von The World Bank Group, Washington; Februar 2001 - Juni 2002

"Klimaschutzkonzept für die Stadt Bochum" - Bereich Verkehr; im Auftrag der Stadt Bochum; 2001 - 2002

"Entwicklung von Schlüsselindikatoren für nachhaltige Entwicklung" - Arbeitsteil Satellitensystem Mobilität; im Auftrag des Umweltbundesamtes (UFOPLAN-Nr. 200 12 119); seit September 2000 bis Dez. 2002.

"Instrumente und Maßnahmen zur Realisierung einer Nachhaltigen Energieversorgung im Bereich 'Mobilität'"; im Auftrag des Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB); Hauptbearbeitung DIW, Berlin; Veröffentlichung als TAB-Arbeitsbericht Nr. 79. Oktober 2002

"Comparative Analysis of Energy Consumption and CO2-Emissions of Road Transport and Combined Transport Road/Rail"; im Auftrag von IRU - International Road Union, Genf und BGL - Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung, Frankfurt; Dezember 2001

"Operational methods for companies' calculation of environmental impact of train and vessel transports in international transport chains [OMIT]"; im Auftrag der dänischen Umweltbehörde, in Zusammenarbeit mit dem Institut for Transportstudier, Padborg (Hauptauftragnehmer); August 2001; Ergebnisse siehe Homepage von Transportstudier

"Umwelt- und Verkehrsindikatoren für Baden-Württemberg - Eignung von TERM?"; Vorstudie im Auftrag des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg; März 2001

"Flexible Instrumente der Klimapolitik im Verkehrsbereich - Vorstudie zur Sondierung von konkreten Ansätzen"; IFEU (Projektleitung) zusammen mit ZEW Mannheim und DaimlerChrysler; im Auftrag des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg; April 2001

"Strategie zur Berücksichtigung fahrzeugbezogener Umweltstandards bei der wettbewerblichen Vergabe von ÖPNV-Leistungen"; zusammen mit dem VCD (Hauptauftragnehmer) im Auftrag des Umweltbundesamtes (UFOPLAN-Nr. 299 96 135); Veröffentlichung durch VCD "Bus, Bahn und Pkw im Umweltvergleich - Der ÖPNV im Wettbewerb", Bonn/Berlin; Februar 2001 (IFEU-Teil auch als Download bei IFEU)

"Erfassung des standortbezogenen Verkehrs im Rahmen eines betrieblichen Öko-Audits und Ansätze für umweltschonende Logistik und Verkehrsvermeidung im Umweltmanagementsystem"; im Auftrag des Umweltbundesamtes (UFOPLAN-Nr. 205 06 089); 2000; UBA-Veröffentlichung Jan. 2001

"Konzept für den Umweltvergleich und die Umweltbewertung"; im Auftrag der Task-Force "Verkehrswirtschaftliche Energiestrategien" (Automobilindustrie und Energiewirtschaft in Kooperation mit dem BMV); 1999 - 2001

"Ökologischer Vergleich von Kraftfahrzeugen mit verschiedenen Antriebsenergien unter besonderer Berücksichtigung der Brennstoffzelle"; im Auftrag des Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB); Dez. 1999; Veröffentlichung im Rahmen der TAB-Berichte "TA-Projekt Brennstoffzellen-Technologie", Jan. 2001 (BT-Drs. 14/5054)

"Sachbilanz im Bereich Mineralölverarbeitung und Verteilung"; im Auftrag der DGMK, Hamburg; 2000

"Umweltbezogener Systemvergleich für die Nahverkehrssysteme Omnibus und Stadtbahn unter definierten Randbedingungen"; zusammen mit IKP Stuttgart, im Auftrag von EvoBus (Daimler-Chrysler); 2000

"Mobilitäts-Bilanz - Energieverbrauch und Emissionen im Personen- und Güterverkehr mit verschiedenen Verkehrsmitteln"; Erstellung verschiedener Materialien und Tools; im Auftrag der DB AG; 1998-2000; Veröffentlichung der "Mobilitäts-Bilanz" und der Software "Reisen und Umwelt" im Okt. 1999, erhältlich durch die DB AG als Broschüre/CD, als Internet-Download auf der DB-Homepage oder als Bestandsteil der CD "DB-Reiseservice - Elektronischer Fahrplan" (jeweils zum Fahrplanwechsel)

"Market research for innovative traction"; im Auftrag des Internationalen Eisenbahnverbandes (UIC), Paris; Juli 2000

"Energy consumption and emissions of motorised traffic in Belgium"; i. A. der Fédération belge des Industries de l’Automobile et du Cycle - FEBIAC, Brüssel; März 2000; über FEBIAC (auf Französisch) erhältlich

"Wissenschaftliche Mitarbeit im Annex II "Ökologische Bilanzierung und Bewertung" des "Implementing Agreement for Cooperation on Electric Vehicle Technologies and Programmes" unter Federführung der IEA im Rahmen des Beitritts der Deutschen Bundesregierung zu diesem Abkommen"; Subtaskleadership "Local Impacts"; gefördert durch das BMBF; 1996 - 2000; Bericht über IEA

"Emissionsbilanzen und Szenarien des Verkehrs in Deutschland"; im Rahmen der Erarbeitung und Präsentation von Umweltdaten durch die Deutsche Bundesregierung anlässlich der EXPO 2000; ISI Karlsruhe mit IFEU et al., i. A. des UBA; seit 1998; Veröffentlichung anlässlich der EXPO 2000

"Verkehrliche Auswirkungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes"; im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr; 2000; Veröffentlichung über BMV

"Analyse der Diskrepanzen bei Partikelmessungen" (Vergleich von partikulären Emissionen und Immissionen insbesondere aus dem Verkehr); i. A. des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg; Juni 1999; über UVM oder IFEU als Download erhältlich

"Immissionsbezogener Wirkungsvergleich für Kraftfahrzeuge mit Otto- und Diesel-Antrieb" im Rahmen einer Fortführung des UBA-Forschungsvorhabens "Durchführung eines Risikovergleichs zwischen Dieselmotoremissionen und Ottomotoremissionen hinsichtlich ihrer kanzerogenen und nicht-kanzerogenen Wirkungen"; IFEU zusammen mit ITA Hannover et al., im Auftrag des Umweltbundesamtes (UFOPLAN Nr. 216 04 001/1); Dezember 1999

"Emissionsbilanz Pkw über den gesamten Lebensweg"; IFEU zusammen mit IKP, Universität Stuttgart (Hauptauftragnehmer) und PE Product Engineering, Dettingen; im Auftrag des UBA (UFOPLAN 205 06 099)

"Aktualisierung und Erweiterung der Emissionsberechnungen für den GVP Baden-Württemberg"; i. A. des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg; 1999; Bezug über das UVM

"Basisdaten für ökologische Bilanzierungen - Einsatz von Nutzfahrzeugen in Transport, Landwirtschaft und Bergbau"; gefördert durch den IFEU-Verein; 223 S.; Braunschweig/Wiesbaden; 1999; Verlag Vieweg

"Ermittlung spezifischer Emissionen und Energieverbräuche für alle Verkehrsträger in Deutschland 1980, 1990 und 1996"; im Auftrag der DLR; 1999; veröffentlicht in R. Berghof et al. (DLR - Köln): Die Umweltbilanz des Verkehrs - Bisherige Entwicklung und künftige technische Reduktionspotentiale. Projektbericht für das Deutsche Verkehrsforum, 1999

"Analyse der ökologischen Vorteile von Gas-Kfz gegenüber Diesel-Kfz im ÖPNV"; unterstützt durch UBA und BMU; Bonn 1999; veröffentlicht im Rahmen VCD-Broschüre "Alternative Antriebe: Erdgas, Sonne, Raps & Co."

"Nachgefragt - Shell und Umwelt; Umweltbericht 1999"; Fortführung des Umweltberichts 1997 der Deutschen Shell AG, i. A. der Deutschen Shell; Hamburg 1999; Juni 1999; Bericht erhältlich bei der Deutschen Shell

"Entwicklung der Fahrleistungen und Emissionen des Straßengüterverkehrs in Deutschland 1990 bis 2015"; im Auftrag des Verbandes der Automobilindustrie, Frankfurt; in: Materialien zur Automobilindustrie Nr. 21; Frankfurt 1999

UMPLIS-Vorhaben "Entwicklung des Informationssystems Umwelt & Verkehr (Phase III) - Qualifizierung und breitere Einbindung des Auskunftssystems für allgemeine Verkehrs- und verkehrsbezogene Umweltdaten"; i. A. des UBA; 1998

Fahrleistungen und Emissionen des Straßengüterverkehrs - Arbeitsteil "Emissionsberechnungen"; im Auftrag des Verbandes der Automobilindustrie, Frankfurt; 1998; Bericht über VDA erhältlich

"Grenzen der Mobilität - Beiträge zur inhaltlichen Gestaltung des Themenparks "Mobilität" der EXPO 2000"; im Auftrag der EXPO 2000 GmbH; 1998 - 1999

"Umweltbericht 1997 der Deutschen Shell AG"; i. A. der Deutschen Shell, Hamburg; Juni 1998; Bericht erhältlich bei der Deutschen Shell

"Emissionen und Immissionen des Straßenverkehrs: Analyse und Vergleich der zeitlichen Entwicklung an ausgewählten Standorten"; i. A. des Ministeriums für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg; 1997; erhältlich bei UVM

"Kraftstoffe auf Erdölbasis - Dokumentation zu Energieeinsatz und Emissionen der Endenergieträgerbereitstellung in TREMOD"; gefördert durch den Mineralölwirtschaftsverband, Hamburg; 1997 - 1998

"Aufbereitung spezifischer Emissionsfaktoren für Kfz" im Rahmen des Projektes "Entwicklung eines numerischen Modells zur Prognose der Emissionen und mittleren Luftqualität in Tiefgaragen" (Prof. Dr. Zenger, Mainz, et al.); gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt; 1998

"Durchführung eines Risikovergleiches zwischen Dieselmotoremissionen und Ottomotoremissionen hinsichtlich ihrer kanzerogenen und nicht-kanzerogenen Wirkungen"; i. A. des Fraunhofer Instituts für Toxikologie und Aerosolforschung (ITA), Hannover; zusammen mit IFEU et al., i. A. des UBA; 300 S.; 1999; UBA-Berichte 2/99

"Entwicklung eines Verfahrens zur Aufstellung umweltorientierter Fernverkehrskonzepte als Beitrag zur Bundesverkehrswegeplanung"; IFEU mit IWW Karlsruhe (Projektleitung) und Kessel & Partner et al., im Auftrag des Umweltbundesamtes (UFOPLAN-Nr. 105 06 001); Nov. 1995 bis 1998; UBA-Berichte 4/99 (E. Schmidt-Verlag, Berlin)

"Situation des Elektrofahrzeuges bei der zukünftigen Stromerzeugung in der Schweiz"; im Auftrag des Bundesamtes für Energiewirtschaft, Bern; 1997

"Berechnungen und Analysen zur Entwicklung der Schadstoffemissionen aus dem motorisierten Verkehr in Deutschland 1980 - 2020"; im Auftrag des Verbandes der Automobilindustrie, Frankfurt; 1997

"Übertragung der Ökobilanz "Elektrofahrzeuge auf Rügen" auf die Schweiz [Mendrisio-Projekt]"; im Auftrag des Bundesamtes für Energiewirtschaft; Bern; 1997

"Aktualisierung der Bewertungskriterien der VCD-Auto-Umwelt-Liste"; gefördert von VCD und Umweltbundesamt; 28 S., 15 Abb./Tab.; 1997; Bezug über VCD

Beratungen zum Verkehrsentwicklungskonzept Hamburg und Region; im Auftrag der Baubehörde Hamburg; Hamburg; 1995 bis 1997

"RME-Einsatz in Fahrzeugen der Deutschen Telekom: Eine ökologische Bewertung"; im Auftrag der Deutschen Telekom; 1997

"Nachhaltiges Heidelberg: Für eine lebenswerte Umwelt. Darstellung und Bewertung bisheriger Aktivitäten der Stadtverwaltung und Vorschläge für eine 'Lokale Agenda 21'"; im Auftrag der Stadt Heidelberg; 1997

"Gutachten zur Aktualisierung der Ökobilanz Rapsöl - Energie- und Emissionsbilanzen"; im Auftrag des Umweltbundesamtes; 1997

"Ganzheitliche Bilanzierung von nachwachsenden Energieträgern unter verschiedenen ökologischen Aspekten"; Projektgemeinschaft "Bioenergieträger" (IER Stuttgart, IFEU Heidelberg, IUS Heidelberg, KTBL Darmstadt); gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt; 1993 bis 1997; Veröffentlichung als: M. Kaltschmidt und G. A. Reinhardt (Hrsg.): "Nachwachsende Energieträger - Grundlagen, Verfahren, ökologische Bilanzierung", 530 S.; Verlag Vieweg, Braunschweig/Wiesbaden 1997

"Ermittlung von mittleren Emissionsfaktoren für den innerörtlichen Verkehr in Deutschland in den Jahren 1994, 1997 und 2005"; i. A. der BFLR/BM Bau; 1997

"Benzolemissionen durch den Straßenverkehr in Heidelberg. Emissionsentwicklung der durch § 40.2 BImSchG reglementierten Luftschadstoffe und mögliche Minderungsmaßnahmen."; im Auftrag der Stadt Heidelberg; 1997

"Vergleichende Ökobilanz: Elektrofahrzeuge und konventionelle Fahrzeuge - Bilanz der Emission von Luftschadstoffen und Lärm sowie des Energieverbrauchs" im Rahmen des BMBF-Vorhabens "Erprobung von Elektrofahrzeugen der neuesten Generation auf der Insel Rügen"; Kurzbericht des IFEU-Projektteils 86 S.; Dez. 1996; Bezug des Gesamtberichts als CD-ROM über BMBF

"Emissionskataster Kfz-Verkehr in Hamburg - Sachstandsbericht und Prognose - Analyse, Berechnungen und Softwaretool"; im Auftrag der Umweltbehörde Hamburg; 1996/97; Bezug einer Kurzfassung über Umweltbehörde HH

"Environmental Aspects of Biomass Production and Routes for European Energy Supply"; im Auftrag von CLM, Niederlande im Rahmen eines Projektes der EG DF XI; 1995 und 1996

"CO2-Minderungsstudie für den Verkehr im Großraum Hannover"; IFEU in Zusammenarbeit mit PROGNOS, im Auftrag des Niedersächsischen Umweltministeriums und des Kommunalverbandes Hannover; 1993 bis Ende 1996

Verkehr und Klimaschutz in Ettlingen; im Auftrag von ptv System GmbH, Karlsruhe; Heidelberg/Karlsruhe; 1996

"Untersuchung Klimaschutz und Verkehr, CO2-Minderungskonzept für die Stadt Halle"; im Auftrag der Stadt Halle (Saale); in Zusammenarbeit mit ptv system GmbH, Karlsruhe; 1996

"Berechnung der direkten Emissionen des Straßenverkehrs in Deutschland im Zeitraum 1995 bis 2010 unter Verwendung von Kraftstoffen geänderter Zusammensetzung"; im Auftrag des UBA (UFOPLAN-Nr. 105 06 095); 34 S.; 1996; UBA-TEXTE 73/96

IFEU-Mitarbeit in dem Vorhaben "Aktionsprogramm und Maßnahmenplan Ozon: Modellinstrumentarien zur immissionsseitigen Bewertung von Kfz-Emissionen"; Wuppertal-Institut et al.; i. A. des UBA (UFOPLAN-Nr. 104 02 812/02); 1993-97

"Verkehrsleistung und Luftschadstoffemissionen des Personenflugverkehrs in Deutschland von 1980 bis 2010" im Rahmen des Vorhabens "Maßnahmen zur verursacherbezogenen Schadstoffreduzierung des zivilen Flugverkehrs", im Auftrag des Umweltbundesamtes (UFOPLAN-Nr. 105 06 085); 65 S.; Februar 1996; UBA-TEXTE 16/96

"Bilan écologique Chronofroid - Comparaison Transport combiné - Transport routier"; im Auftrag der Société Nationale des Chemins de Fer Français, von ADEME und EDF; Heidelberg/Paris; März 1996

"Falluntersuchungen für Verkehrsauswirkungsprüfungen (VAP) im Gesetzgebungs- und Verordnungsverfahren des Bundes"; im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr (F+E-Vorhaben 90 417/94); Februar 1996

"Abschätzung zukünftiger Emissionsfaktoren für Motorfahrzeuge nach EU- sowie US-Abgasgesetzgebung"; im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft; Bern; 32 S.; BUWAL-Arbeitsunterlage Nr. 21; Dezember 1995; Bezug über BUWAL

"Erstellung von Emissionsfaktoren für den Kfz-Verkehr 1990" im Auftrag der Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung, Bonn; im Rahmen des UBA-Forschungsvorhabens "Entwicklung eines planungsrelevanten Emissionskatasters Straßenverkehr"; Dezember 1995

"Erfassung der Verkehrsangebots- und -nachfragestrukturen in Heidelberg mittels eines Verkehrsnachfragemodells"; im Auftrag der Heidelberger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe GmbH; 1995

"Komponenten-Differenzierung der Kohlenwasserstoffemissionen von Kfz - Ermittlung von Faktoren zur Bestimmung der differenzierten Kohlenwasserstoffemissionen bei Kfz zur Erfüllung der Anforderungen des § 40.2 BImSchG"; im Auftrag des Umweltbundesamtes (UFOPLAN-Nr. 105 06 069); 48 S., 15 Abb./Tab.; Heidelberg/Berlin; August 1995; Bezug über UBA, FB I 2.4

"Ozonalarm und verkehrsbedingte Schadstoffemissionen in Hessen - Auswirkungen der im "Eckpunktepapier" vorgeschlagenen Maßnahmen auf die Schadstoffemissionen des Kfz-Verkehrs"; im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Bundesangelegenheiten; 28 S., 15 Abb./Tab.; Heidelberg/Wiesbaden; März 1995; Bezug Hessisches Umweltministerium

"Ozonalarm und verkehrsbedingte Schadstoffemissionen in Hessen - Berechnung von Schadstoffemissionen aus dem Verkehr anlässlich der Bekanntgaben der 1. Warnstufe nach der Ozon-Verordnung"; im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Bundesangelegenheiten; 72 S., 54 Abb./Tab.; Heidelberg/ Wiesbaden; Januar 1995; Bezug Hessisches Umweltministerium

"CO2-Minderungskonzept für Wuppertal - Teilbereich Verkehr"; im Auftrag der Stadt Wuppertal; 100 S., 30 Abb./Tab.; Heidelberg/Wuppertal; Dez. 1994

"Berechnung der Immissionen an verkehrsbelasteten Straßen in Wuppertal im Hinblick auf die neuen Regelungen des § 40.2 BImSchG"; im Auftrag der Stadt Wuppertal; Oktober 1994

Arbeitsbereich "Transport" in dem IFEU-Vorhaben "Vergleichende Untersuchung zu den Umweltauswirkungen unterschiedlicher Verfahren der Behandlung von Klärschlamm aus Bremen"; im Auftrag der Bremer Entsorgungsbetriebe; 1994

"Umweltauswirkungen des Verkehrs im Land Brandenburg - Phase III"; IFEU im Auftrag des IVU Berlin; Hauptauftraggeber: Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Raumordnung des Landes Brandenburg; Berlin; Juli 1994

"Environmental Implications of Biofuel Use. An Assessment"; im Auftrag der EG-Kommission, DG 11; 1994

"Verminderung der Luft- und Lärmbelastungen im Güterfernverkehr 2010"; Gutachten des DIW, IFEU und IVU Berlin; im Auftrag des UBA, F+E-Vorhaben Nr. 104 05 962; 460 S., 172 Abb./Tab., März 1994; UBA-Berichte 5/94 (E. Schmidt-Verlag, Berlin)

"Arbeitspaket: Auswirkungen auf die Umwelt" im Rahmen des "Generalverkehrsplans Baden-Württemberg"; im Auftrag des IWW Karlsruhe; Hauptauftraggeber: Ministerium für Verkehr des Landes Baden-Württemberg; 1995

"Motorisierter Verkehr in Niedersachsen 1990 und 2010 - Verkehrs- und Fahrleistungen, Energieverbrauch und Schadstoffemissionen"; IFEU in Zusammenarbeit mit IVT Heilbronn und Kessel + Partner, Freiburg, im Auftrag des Niedersächsischen Umweltministeriums; 303 S., 159 Abb./Tab.; Januar 1994

"Umweltauswirkungen des Verkehrs im Land Brandenburg - Phase II"; IFEU-Bearbeitungsteile "Verkehrs- und Fahrleistungen, Energieverbrauch und Schadstoffemissionen"; im Auftrag des IVU Berlin; Hauptauftraggeber: Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Raumordnung des Landes Brandenburg; Gesamtstudie 400 S., 220 Abb./Tab.; Januar 1994

"Möglichkeiten der Entwicklung einer 'Verkehrsauswirkungsprüfung'"; Studie im Auftrag des Bundesministers für Verkehr; 130 S.; Okt. 1993

"Emissionen aus Kraftfahrzeugen: Szenarien zur Reduktion der Ozon-Vorläufersubstanzen auf Autobahnen"; im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Bundesangelegenheiten; 20 S., 8 Abb./Tab.; Okt. 1993

Arbeitsbereich "Verkehr" in "Ökoprofile von Packstoffen und Packmitteln"; im Auftrag des UBA (UFOPLAN Nr. 103 03 220/04); 1993

"Systemvergleich für unterschiedliche verkehrliche Prozessabläufe und Transportketten hinsichtlich des Energieeinsatzes und klimarelevanter Emissionen im Güterverkehr"; bearbeitet von ISV (Uni Stuttgart); IER (Uni Stuttgart); ISB (Uni Hannover) und IFEU; Projektleitung Prof. Steierwald; im Auftrag der Enquête-Kommission "Schutz der Erdatmosphäre" des Deutschen Bundestages; Gesamtbericht 260 S., 200 Abb./Tab., sowie Anlagenband (260 S.); August 1993

"Bilanzierung des Energieverbrauchs und der klimarelevanten Emissionen des motorisierten Verkehrs in Nordrhein-Westfalen 1990"; im Auftrag des Wuppertal-Instituts für Klima, Umwelt und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen; 1993

"Energiekonzept für Brandenburg - Bereich Verkehr"; im Auftrag des DIW im Rahmen eines Vorhabens des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie des Landes Brandenburg; Berlin; Januar 1993

"Entwicklung der Emissionen von Luftschadstoffen und CO2 durch den Verkehr in Ost- und Westdeutschland bis 2010"; im Auftrag der Prognos AG im Rahmen des F+E-Vorhabens Nr. 90 344/91 des Bundesministers für Verkehr; 423 S., 142 Abb./Tab.; Basel/Bonn; Januar 1993

"Motorisierter Verkehr in Deutschland - Energieverbrauch und Luftschadstoffemissionen des motorisierten Verkehrs in der DDR, Berlin (Ost) und der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1988 und in Deutschland im Jahr 2005"; im Auftrag des Umweltbundesamtes und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz des Landes Berlin (UFOPLAN Nr. 104 05 319); 313 S., 170 Abb./Tab.; UBA-Berichte 5/92; Berlin; Dezember 1992 (E. Schmidt-Verlag, Berlin)

"Vergleich verschiedener Emissionsmodelle: Verkehrsbedingte Stickstoffoxid- und Kohlenwasserstoffemissionen in Westdeutschland 1988 und 2000 - Kurze Darstellung der Situation in Deutschland - Zwischenbilanz für 1998"; IFEU in Zusammenarbeit mit Prognos und UBA, im Auftrag des UBA; 32 S., 11 Abb./Tab.; 1992

"Kilometer-Bilanz Personenverkehr - Informationen über die Verkehrssysteme in Deutschland"; im Auftrag des WWF sowie der DR und DB; 1992

"Verkehrsemissionskataster für den Landkreis Quedlinburg zum Bezugsjahr 1988 und zu dem Prognosejahr 2010"; im Auftrag der Umweltakademie Hamburg im Rahmen des UBA-Vorhabens "Umweltschonender Stadtverkehr in den fünf neuen Ländern"; 70 S., 44 Abb./Tab.; 1992

"Handlungsorientiertes kommunales Konzept zur Reduktion von klimarelevanten Spurengasen für die Stadt Heidelberg"; im Auftrag der Stadt Heidelberg in Zusammenarbeit mit der OECD-Paris; Projekt "Energy Improvement trough Urban Energy Management"; 1197 S., 150 Tab./Abb.; Heidelberg; 1992

"Reducing Particulate Emissions from Buses: A Comparison of Future Trends in Germany and the United Kingdom"; zusammen mit ERR London im Auftrag der "Deutsch-Britischen Stiftung für das Studium der Industriegesellschaft" und des UK Transport Research Laboratory, London; 46 S., 21 Tab./Abb.; 1992

"CO2-Bilanz von Rapsölmethylester im Vergleich zu Dieselkraftstoff"; im Auftrag des Umweltbundesamtes, F+E-Vorhaben Nr. 104 08 508/02; 142 S., 40 Tab./Abb.; 1991; Veröffentlichung im Rahmen der Monografie: G. Reinhardt: "Energie- und CO2-Bilanzierung nachwachsender Rohstoffe - Theoretische Grundlagen und Fallstudie Raps", Vieweg-Verlag 1992/93

"Emissionskataster für den Straßenverkehr in Berlin (Ost) im Bezugsjahr 1988 und mögliche Entwicklungen der zukünftigen Verkehrsemissionen"; im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz Berlin; 80 S., 60 Tab./ Abb.; Berlin; 1991

"Umweltauswirkungen des Güterverkehrs in der Bundesrepublik Deutschland - Analyse des Istzustands, mögliche Trends durch die europäische Binnenmarktöffnung und Diskussion von Maßnahmen"; i.A. von Greenpeace Deutschland; 151 S., 46 Tab./Abb.; Hamburg; 1991

Mitwirkung an der PROGNOS-Studie: "Wirksamkeit verschiedener Maßnahmen zur Reduktion der verkehrlichen CO2-Emissionen bis zum Jahr 2005"; im Rahmen des F+E-Vorhabens Nr. 90 303/90 des Bundesministers für Verkehr; Bonn; 1991

"Ermittlung und Bewertung von CO2-Minderungspotentialen in den neuen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland - Bereich Verkehr"; im Auftrag des DIW; Gesamtuntersuchung i.A. des BMU; Berlin; 1991

"Konzeptionelle Fortentwicklung des Verkehrsbereichs, Studienschwerpunkt A 6.4 - Berechnungen Personenverkehr"; im Auftrag der Enquête-Kommission "Vorsorge zum Schutz der Erdatmosphäre" des Deutschen Bundestages; 80 S., 36 Tab./Abb.; 1990; in "Energie und Klima", Bd. 7, Economica Verlag

"Emissionsminderung durch rationelle Energienutzung und emissionsmindernde Maßnahmen im Verkehrssektor"; IFEU (Personenverkehr) und TÜV Rheinland (Güterverkehr); Studienschwerpunkt A.1.4 im Auftrag der Enquête-Kommission "Vorsorge zum Schutz der Erdatmosphäre" des Deutschen Bundestages; 1989; 130 S., 72 Tab./Abb.; in "Energie und Klima", Bd. 2; Economica Verlag; 1990

"Photochemische Bildung von Ozon und mögliche emissionsmindernde Maßnahmen zur Verringerung der Ozonbelastungen"; im Auftrag von Greenpeace; 28 S., 14 Tab./Abb.; 1990

"Materialien zur luftökologischen und energetischen Bewertung von motorisierten Personenverkehrssystemen in der Bundesrepublik Deutschland 1988 und 2000"; im Auftrag des Ministers für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen; 1989

"Pkw, Bus oder Bahn? Schadstoffemissionen und Energieverbrauch im Stadtverkehr für 1984 und 1995"; im Auftrag des Ministers für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen; 233 S., 70 Tab./Abb.; München; 1988; Raben-Verlag

"Individualverkehr und öffentlicher Personenverkehr - Ein Schadstoffvergleich für Hamburg"; im Auftrag der Umweltbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg; 131 S., 41 Tab./Abb.; Hamburg 1988

"Schadstoffe aus Pkw - Heutige und zukünftige Emissionen"; im Auftrag des Ministers für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen; 80 S., 44 Tab./Abb.; 1988

"Gesundheitsschäden durch Luftverschmutzung - Die gesundheitliche Wirkung von Luftschadstoffen aus dem Verkehrsbereich"; im Rahmen der IFEU-Untersuchung "Pkw, Bus oder Bahn?" und von Arbeiten des Tutoriums Umweltschutz an der Universität Heidelberg; 107 S., 40 Tab./Abb.; Heidelberg; 1987; Wunderhorn-Verlag

"Die Entwicklung der Schadstoffemissionen aus dem Kfz-Verkehr - Eine Bilanz der Auswirkungen der EG-Beschlüsse und der steuerlichen Anreize zum schadstoffarmen Pkw"; im Auftrag des Ministers für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen; 150 S., 68 Tab./Abb.; Heidelberg; 1985

 
 
nach oben

 
 Druckversion  Link zu dieser Seite versenden Letzte Änderung: 15. 09. 2017