Elektromobilität

Alternative Antriebe erweitern die Bandbreite der im Straßenverkehr einsetzbaren Energieträger. Insbesondere Elektrofahrzeuge ermöglichen die direkte Nutzung erneuerbarer Energien im Verkehr. Wir bewerten die Umweltwirkungen von Elektrofahrzeugen verschiedenster Art ökobilanziell (unter Berücksichtigung des gesamten Lebenswegs) und entwickeln Angebote zur individuellen Verbraucherberatung im Bereich Elektromobilität.

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl unserer aktuellen Projekte zum Thema. Ergebnisse unserer Studien zu Elektrofahrzeugen sind zudem unter www.emobil-umwelt.de interaktiv aufbereitet. Dort finden Sie auch Erläuterungen zu unserer Methodik.

Ladeanschluss für Elektromobilität.
© lovegtr35 / Fotolia

Projekte

© THINK b - stock.adobe.com

Begleituntersuchung zur Förderung von Elektrobussen im ÖPNV

Seit März 2018 unterstützt das BMU Verkehrsunternehmen bei der Anschaffung von Elektrobussen im öffentlichen Personennahverkehr. Im Rahmen einer Begleituntersuchung wird nun eine Wirkungs- und Erfolgsanalyse des Förderprogramms durchgeführt.

Autobahn mit Oberleitungen

BOLD – Oberleitungs-Lkw-Forschung in Deutschland

Das Projekt wertet die Ergebnisse aus drei aktuellen Feldversuchen mit Oberleitungs-Lkw aus. Damit soll der Erkenntnisgewinn aus allen Projekten gebündelt und auf eine breitere Basis gestellt werden.

© Scania CV AB

Roadmap OH-Lkw

Mit „Oberleitungs-Hybrid-Lkw“ (OH-Lkw) könnte zukünftig auch der schwere Lkw-Verkehr elektrifiziert werden. Die Potenziale hierfür werden in diesem umfangreichen Forschungsprojekt untersucht.

An Ladesäulen angeschlossene Elektroautos, Elektromobilität

Elektromobilitätskonzept Stadt Ludwigshafen am Rhein

In diesem Projekt wurde ein Konzept für den Aufbau öffentlicher Ladeinfrastruktur in Ludwigshafen erstellt und die Potentiale von Elektrofahrzeugen im städtischen Fuhrpark, bei Linienbussen, Taxen und im Carsharing untersucht. Ergebnis ist ein Katalog von 9 prioritären Maßnahmen.

© thorabeti / Fotolia

Beitrag strombasierter Kraftstoffe zum Erreichen ambitionierter verkehrlicher Klimaschutzziele in Baden-Württemberg

Im Kurzgutachten wird untersucht, welchen Beitrag ein höherer Anteil strombasierter Kraftstoffe im Jahr 2030 zur Minderung der Treibhausgasemissionen des Verkehrs in Baden-Württemberg leisten könnte und Rahmenbedingungen dafür diskutiert. Die Aktivitäten bis 2030 werden als entscheidend für die Industrialisierung und den Markthochlauf von strombasierten Kraftstoffen angesehen.

© robsonphoto / Fotolia

Klimabilanz von Elektroautos

In Bezug auf ihre Klimawirkung stehen Elektroautos immer wieder in der Kritik. Dabei erschweren unterschiedliche Studienergebnisse die Diskussion für Politik und Verbraucher. In dem Projekt erfolgt daher eine systematische Analyse der Einflussfaktoren und des Verbesserungspotenzials der Klimabilanz von Elektroautos.

© kichigin19 / Fotolia

Energieeffizienz und nachhaltiger Verkehr in Zypern

Das Projekt Energieeffizienz und nachhaltiger Transport in Zypern analysiert Potenziale der Nutzung von alternativen Kraftstoffen, d. h. Biokrafstoffe, Erdgas und Elektromobilität im Straßenverkehr und im Seetransportsektor mit dem Ziel, den Anteil erneuerbarer Energiequellen zu erhöhen und die verkehrsbedingten Treibhausgasemissionen bis 2020 und weiter bis 2050 zu reduzieren.

My eDrive

My eDrive

Gibt es ein Elektroauto, das zu meinen Bedürfnissen passt? Im Projekt My eDrive entwickeln wir eine App und eine Internet-Plattform, die hierauf individuelle Antworten liefert.

2016_ifeu_Studie_Renewbility-III

Renewbility III

Eine vollständige Dekarbonisierung des Verkehrssektors ist möglich – und Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft haben verschiedene Optionen dafür. Dies zeigen die Ergebnisse der dritten Phase von „Renewbility“.

© bluedesign / Fotolia

Substitutionspotenziale der Pkw-Nutzung

Im Projekt wird die Pkw-Nutzung einschließlich deren Emissionen für einzelne Fahrten über ein Jahr hinweg abgebildet. Es werden Indikatoren gebildet, um die Substituierbarkeit des Pkws mittels der Nutzung von Car-Sharing und Pedelecs abzuschätzen.

Pedelection-Titel

Pedelection

Im Rahmen des vom BMUB geförderten Projekts PEDELECTION wurden Verlagerungseffekte zwischen den verschiedenen Verkehrsträgern sowie Umwelteffekte ermittelt, die durch die Nutzung von Pedelecs (Fahrrädern mit elektrischer Tretunterstützung) entstehen.

zwei LKW in voller Fahrt auf der Autobahn bei Sonnenaufgang

Zukünftige Effizienzmaßnahmen bei schweren Nutzfahrzeugen

In der UBA-Studie „Zukünftige Maßnahmen zur Kraftstoffeinsparung und Treibhausgasminderung bei schweren Nutzfahrzeugen“ wurden Energieeinspar- und Treibhausgasminderungspotenziale bisher nicht serienmäßiger Effizienztechnologien bei schweren Nutzfahrzeugen abgeschätzt und deren Kosteneffizienz zur Treibhausgasminderung untersucht.

© stockWERK / fotolia

Vertiefte Analyse der Umweltbilanz von Elektrofahrzeugen

Der Markt der Elektrofahrzeuge könnte schon bald zum Massenmarkt werden. In diesem Projekt haben wir unsere Analysen der Umweltbilanz von Elektrofahrzeugen, mit Schwerpunkt Fahrzeugherstellung, vertieft und erweitert.

© ifeu

3E Mehrfamilienhaus

LichtBlick und das ifeu untersuchen im vom BMUB geförderten Forschungsprojekt „3E-Mehrfamilienhaus“ Geschäftsmodelle für die Stromversorgung von Elektrofahrzeugen mit Eigenstrom aus PV-Anlagen und Blockheizkraftwerken in Mehr- und Einfamilienhäusern.

Twindrive Logo

Flottenversuch Elektromobilität

Im Rahmen des Projektes wurde von Volkswagen in den Jahren 2008–2012 das Plug-in-Konzept „TwinDrive“ entwickelt und ein Jahr lang mit 20 Fahrzeugen getestet. Das ifeu hat dazu eine umfangreiche Umweltbewertung durchgeführt.

Copyright klären!

Batteriebetriebene Terminal Trucks

Im Rahmen des Projekts werden vollelektrifizierte Terminal Trucks für den Containertransport im Hafen entwickelt und getestet. Das ifeu begleitet das Vorhaben und führt eine vergleichende Umweltbewertung der bisherigen dieselbetriebenen Fahrzeuge und des im Projekt entwickelten batterie-elektrischen Antriebssystems durch.

© ake1150 / Fotolia

Batterie AGV

Im Rahmen des Projektes wurden vollelektrifizierte Schwerlastfahrzeuge für den Containertransport im Hafen entwickelt und getestet. Das ifeu führte hierzu eine ökologische Begleit- und Wirkungsforschung durch.

945 Energiebalance

Energiebalance

Ziel des Forschungsvorhabens ist eine Verbesserung der „Energiebalance“ durch zielorientierte Kopplung von Maßnahmen aus den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Der Energiebedarf muss langfristig durch den Einsatz intelligenter Effizienztechnologien auf der Energieangebots- und -nachfrageseite so weit reduziert werden, dass er sich überwiegend durch erneuerbare Energien decken lässt.

Kontakt:

Julius Jöhrens

Dipl.-Physiker
Tel.: +49 (0)6221 4767 45
E-Mail: julius.joehrens@ifeu.de

Hinrich Helms

Dipl.-Geograph
Tel.: +49 (0)6221 4767 33
E-Mail: hinrich.helms@ifeu.de