Nachrichtenarchiv

Gruppenbild des Abschlusstreffens des EU-Projekts BioSPRINT

Abschluss des Projekts BioSPRINT

Zum Abschluss des EU-Projekts BioSPRINT trafen sich die Projektpartner Mitte Mai im Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse (CBP) in Leuna, wo zentrale Ergebnisse der letzten Projektphase vorgestellt wurden. Diese zeigen, dass die Herstellung wertvoller Furan-Monomere aus Biomasse machbar ist und ein erhebliches Potenzial für die Vermarktung bietet.

Abschlusskonferenz „SuPraStadt II“ – Suffizienz verstehen, erleben und selber machen

Zum Abschluss des fünfjährigen Forschungsprojektes „SuPraStadt“ kamen mehr als 70 Suffizienz*-Interessierte aus Wissenschaft, Kommunen, Praxis und Zivilgesellschaft in Heidelberg zusammen. Unter der Fragestellung „Wie kann Suffizienz vor Ort verankert werden?“ tauschten sich Expert*innen mit kommunalen Entscheidungsträger*innen und mit Vertreter*innen der Zivilgesellschaft aus. Die Konferenz fand in der neuen Aula des selbstverwalteten Wohnheims Collegium Academicum (CA) in Heidelberg statt – einem der drei Reallabore des Projektes. Die Gestaltung und Organisation des CA ermöglicht den jungen Bewohner*innen eine hohe Lebensqualität bei gleichzeitiger Schonung von Ressourcen, z.B. durch gemeinschaftliche Nutzung von Flächen und Gegenständen oder den Bau von passgenauen Möbeln in Eigenleistung: Jeder kann sich mit seinen Ideen, Stärken und Vorlieben in das soziale Leben einbringen. . Die Konferenzteilnehmenden konnten auf einem Rundgang und im Austausch mit Bewohner*innen sehen, hören und spüren, wie es sich nachhaltig mit einer großen Portion Suffizienz leben lässt. Das vegane Mittagessen aus regionalen und ökologisch angebauten Lebensmitteln wurde vor Ort frisch und in passender Menge im Wok zubereitet.

Haus in Sanierung mit Baugerüst

Studie zum „Roll-Out“ von Sanierungssprints erschienen

Mit Sanierungssprints können Ein- und Zweifamilienhäuser in rund 4 Wochen vollständig saniert werden. Die heute erschienene Studie, die ifeu mit Partnern verfasst hat, klärt über mögliche Potenziale und nötige Politikinstrumente zur Skalierung des innovativen Ansatzes auf.

Neues UBA-Portal “So geht’s mit Wärmepumpen!”

Wärmepumpen spielen eine Schlüsselrolle in der Energiewende. Im vergangenen Jahr war bereits jede vierte neue Heizung eine Wärmepumpe. Trotzdem kursieren immer noch viele Vorurteile und Fehlinformationen. Das Umweltbundesamt (UBA) hat deshalb das Internetportal „So geht’s mit Wärmepumpen!“ ins Leben gerufen, um erfolgreiche Wärmepumpenprojekte vorzustellen.

ifeu-Geschäftsführer Martin Pehnt erhält Honorarprofessur der Universität Kassel

Die Universität Kassel ernennt ifeu-Geschäftsführer Martin Pehnt zum Honorarprofessor am Fachbereich Maschinenbau. Die Universität ehrt damit die Verdienste des Energieexperten für Wissenschaft und Lehre. Seit über zwei Jahrzehnten forscht Pehnt zur Transformation des Energiesystems, erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und deren technischer, systemanalytischer und energiepolitischer Einbettung. Neben seiner Forschung berät er nationale und internationale Institutionen und Unternehmen und ist unter anderem Mitglied der Klimaräte in Baden-Württemberg und Hamburg.

ifeu bei „Woche der Umwelt“ in Berlin

Das ifeu wird am 4. und 5. Juni bei der „Woche der Umwelt“ im Park von Schloss Bellevue in Berlin vertreten sein. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) laden ein zu einem attraktiven Fachprogramm, spannenden Diskussionen und einer großen Innovationsschau rund um eine nachhaltige Zukunft. Weitere Informationen gibt es hier: www.woche-der-umwelt.de.

Den Güterverkehr umweltschonender gestalten

Das UBA Forum mobil & nachhaltig 2024 geht ein zentrales Thema an. Das UBA Forum mobil & nachhaltig findet am 12. und 13. Juni 2024 in Berlin statt. Die Konferenz präsentiert eine Vision des Umweltbundesamtes in Richtung eines umweltschonenden Güterverkehrs und lädt zum Diskurs ein. Die Vision wird unterfüttert mit einem Set an Maßnahmen, die für die Erreichung der Vision als erforderlich angesehen werden. Diese werden mit eingeladenen Vertreter:innen der Wirtschaft, der Wissenschaft und der NGOs diskutieren.

ifeu spart erfolgreich CO2 und wird zweifach ausgezeichnet

Das ifeu nahm 2024 zum ersten Mal am Projekt „Nachhaltiges Wirtschaften“ des Umweltamtes der Stadt Heidelberg teil und wurde mit den Urkunden „Nachhaltiges Wirtschaften 2024“ und „KLIMAfit 2024“ ausgezeichnet. Zusätzlich zu einer bereits sehr energieeffizienten Bau- und Nutzungsweise des eigenen Bürogebäudes plant das Institut, durch optimiertes Heizverhalten und bewussten Umgang mit elektrischen Geräten aller Mitarbeitenden den Energieverbrauch weiter zu senken.

innerstädtischer Autoverkehr mit sichtbaren Emissionen

Aktuelle Daten des Umweltbundesamtes zu den Treibhausgasemissonen des Verkehrs zeigen eine deutliche Zielverfehlung im Jahr 2023

Am 15.03.2024 veröffentlichte das Umweltbundesamt in einer Pressemitteilung die vorläufigen Daten zu den Treibhausgasemissionen Deutschlands im Jahr 2023. Diese sind Grundlage der Berichterstattung und für die Erarbeitung von Klimaschutzsofortprogrammen der Bundesregierung nach dem nationalen Klimaschutzgesetz (KSG). Das UBA stellt hierbei fest, dass im Jahr 2023 in Deutschland insgesamt rund 673 Millionen Tonnen Treibhausgase (THG) – 76 Millionen Tonnen oder 10,1 Prozent weniger als 2022 – emittiert wurden. Insbesondere der Verkehrssektor müsse beim Klimaschutz aber nachsteuern.