Lokale Umweltwirkungen: Lebensweg-UVU (LC-EIA)

Die Lebensweg-Umweltverträglichkeitsuntersuchung (Life Cycle Environmental Impact Assessment, LC-EIA) wurde als Bewertungsmethode für Umweltwirkungen vom ifeu in Zusammenarbeit mit der IUS Weibel & Ness GmbH mit der Absicht entwickelt, die Ergebnisse klassischer Ökobilanzen zu ergänzen und zu erweitern. So können mit der LC-EIA Methode lokale und standortspezifische Umweltwirkungen eines Produktsystems berücksichtigt werden, die in Standard-Ökobilanzen nicht einfließen.

Die LC-EIA Methode integriert Elemente aus der klassischen Ökobilanz und der Umweltverträglichkeitsuntersuchung, die als standardisiertes Werkzeug in der Bewertung von Projektanträgen im Hinblick auf deren potentielle lokale Umweltwirkungen zum Einsatz kommt. Die LC-EIA Methode folgt dem Lebenszyklus-Ansatz und berücksichtigt sowohl den Rohstoffeinsatz während der Produktionsphase als auch die Konversionsphase des biogenen Pfads verglichen mit dem konventionellen Referenzsystem. In Anlehnung an Umweltverträglichkeitsuntersuchungen wird für die LC-EIA Methode eine qualitative Analyse der Umweltvorteile und -risiken durchgeführt.

Die LC-EIA Methode wurde vom ifeu in mehreren EU-Projekten erfolgreich angewendet, z. B. in BIOCORE, SWEETFUEL und SUPRABIO.

Projekte

Kontakt:

Nils Rettenmaier

Dipl.-Geoökologe
Tel.: +49 (0)6221 4767 24
E-Mail: nils.rettenmaier@ifeu.de

Horst Fehrenbach

Dipl.-Biologe
Tel.: +49 (0)6221 4767 16
E-Mail: horst.fehrenbach@ifeu.de